Azubi soll Zweitwohnsitzsteuer Zahlen

1 Antwort

Leider hat Berlin nur die Regelung, dass aus beruflichen Gründen gehaltene Zweitwohnungen nur dann nicht steuerbar sind, wenn der Betroffene verheiratet ist, oder ein eingetragenen Partnerschaft hat.

siehe hier: http://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/informationen-fuer-steuerzahler-/faq-steuern/artikel.9074.php#1

Ausserdem hätte er den Bescheid nicht bekommen, wenn er in Berlin den Erstwohnsitz angemeldet hätte und für die übrigen Ausbildung einfach die Eltern besuchen würde. ;-) :-)

47

Ausserdem hätte er den Bescheid nicht bekommen, wenn er in Berlin den Erstwohnsitz angemeldet hätte und für die übrigen Ausbildung einfach die Eltern besuchen würde

Na wenn das nicht ein treffender Gestaltungshinweis ist!

4
33

Leider hat Berlin nur die Regelung, dass aus beruflichen Gründen gehaltene Zweitwohnungen nur dann nicht steuerbar sind, wenn der Betroffene verheiratet ist, oder ein eingetragenen Partnerschaft hat.

Und nicht einmal die gäbe es, wenn nicht eine andere Regelung bereits vom BVG kassiert worden wäre...Wetten?

0

Privat versichern als Azubi?

Ich befinde mich aktuell in einem Praktikum und der Betrieb würde mich, noch diesen Sommer, gerne ausbilden. Ihm fehlen jedoch die nötigen finanziellen Mittel, um mir die (Pflicht-) Vergütung zu zahlen, sowie die Kassenbeiträge. Nun kenne ich mich bei diesem Aspekt absolut nicht aus und suche Beratung. Könnte ich meine Versicherungskosten selbst übernehmen? Sprich mich während der Ausbildung privat versichern? Da ich aktuell "zum Leben" glücklicherweise nicht auf die normale Ausbildungsvergütung angewiesen bin, würde ich auch für ein geringes Gehalt arbeiten. Was aber ja durch die festgelegten Tarife eines Ausbildungsberufes nicht möglich ist, richtig?

...zur Frage

Wenn mein Vater Bürge war, muss ich dann die Schulden von meiner Mutter bezahlen?

Mein Vater ist verstorben aus dem Erbnachlass bekomme ich 25% vom Haus meiner Eltern. Das Haus ist noch mit Schulden belastet und meiner Mutter ist als Hauptschuldnerin eingetragen und mein Vater war Bürgender. Demnach Erbe ich die Bürgschaft zum halben Teil. Jetzt möchte meine Mutter aber das ich mich an den Schulden beteilige zu 25%. Was auch in Ordnung wäre wenn ich nicht noch in einer schulischen Ausbildung (Erstausbildung) wäre. Aber wenn ich nur zur Hälfte Bürge bin muss ich doch nicht die Schulden meiner Mutter zahlen solange sie zahlen kann oder? Ich will das Geld auch nur um meine Ausbildung zu finanzieren aber meine Mutter weigert sich und lässt nicht mit sich darüber reden das ich das Geld aus dem Immobilien verkauf ohne Schuldenabüge bekomme. Ist das so richtig wie sie handelt und ich habe einen Denkfehler oder habe ich recht und meine Mutter verweigert mir mein rechtmäßig zustehendes Erbe?

...zur Frage

Azubi Werbungskosten / Fahrtkosten

Guten Tag!

Ich bin Azubi im 1. Lj und habe einige Fragen zum Thema Werbungskosten / Fahrtkosten etc. Leider habe ich keinen Überblick mehr.

Zu meiner Person: - Azubi erstes Lehrjahr (bis September ´13, dann im 2.) [meine erste Ausbildung] - Bruttogehalt: ca. 730,00€ - Nettogehalt: ca. 570,00€ - ledig - eigene Wohnung

Arbeitsort (Betrieb): Düsseldorf (Fahrten werden vom AG übernommen) Berufsschule: Köln (ca. 70 Km vom Wohnort entfernt) / Blockunterricht

Meine Frage bezieht sich auf die Fahrten zur Berufsschule, da dies so hohe Kosten sind. Leider kann ich nur mit dem Auto zur Berufsschule fahren, da ich mit öffentl. Verkehrsmitteln immer zu spät kommen würde (habe auch nachgefragt ob das schlimm sei, da ich einen Notenschnitt von 1-2 habe... leider nicht). Die Fahrt mit öffentl. Verkehrsmitteln beträgt zudem mit 1 Stunde 35 Min pro Strecke mehr als die Zumutbare Zeit (3 Std. Hin+Rückweg lt. Gesetz)

Nun meine Frage: Kann ich die mir enstehenden Fahrtkosten auf irgendeine Weise zurückbekommen? - Werbungskosten / Steuern?: Leider kenne ich mich auf dem Gebiet nicht aus, habe aber immer wieder davon gelesen: 0,30€ pro gefahrenem KM bei Berufsschulfahrten, da diese als Dienstfahrten gelten. Kann mir jemand sagen ob das stimmt? Wenn Nein wieso nicht? Wenn ja, wie gehe ich das an?

  • Arbeitgeber: Ist der Arbeitgeber eventuell verpflichtet mir die Kosten zu erstatten? Zumal mir diese Berufsschule zugewiesen wurde, obwohl ich den Wunsch geäußert habe auf eine nur 20km entfernte zu kommen (dort werden auch Azubis aus dem Betrieb ausgebildet)

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten Geld zurück zu bekommen?

Da die Berufsschulblöcke immer 6-7 Wochen sind entstehen mir in dieser Zeit immer Kosten von über 500-750€.

Vorweg: - Zu den Eltern zurückziehen ist keine Option da ich nun seit 4 Jahren auf eigenen Beinen stehe und 23J alt bin) - Umziehen ist ebenso keine Option da die Mietpreise in Köln das doppelte und dreifache sind. Und ich weiß ja noch nicht wo ich nach der Ausbildung arbeite.

Ich hoffe ich habe alles ausführlich genug erläutert und einigermaßen übersichtlich geschrieben.

Bitte um Hilfe und VIELEN DANK im voraus.

...zur Frage

Neue Wohnung, aber wer als Hauptmieter und wer bekommt dann mehr Wohngeld, oder auch BAB?

Hallo Ihr Lieben. Ich habe leider kein vergleichbaren Fall hier entdeckt und hoffe auf eure Guten Ratschläge. Ich bin 24 jahre alt (Berlin)und möchte nun mit meinem Freund zusammen ziehen. Wohnung ist auch schon in Aussicht. Ich bin Azubi und bekomme 262,50 monatlich und Kindergeld(164€). Mein Freund hat ca. 900 Netto. Ich würde gerne Wohngeld und vor allem für mich BAB beantragen. Jedoch weiß ich nicht ob es besser wäre mich als Haupt- und ihn als Nebenmieter eintragen zulassen,fall das überhaupt geht, damit ich mehr BAB (falls ich überhaupt welches bekomme) und auch dann vielleicht mehr Wohngeld bekomme. Wenn wir beides nicht bekommen dann wird´s nämlich ganz schön eng. Wohnung soll 460 € warm kosten. Ich hab auch schon mit dem Wohngeldrechner gerechnet aber ich weiß nicht ob nur die hälfte der Miete für mich oder ihn angerechnet wird oder ob das Einkommen meiner Mutter beim BAB mitzählt.Wäre echt toll wenn sich da jemand auskennt.

...zur Frage

Zu unrecht freiwillig krankenversichert?

ich habe die Schule letztes Jahr im sommer´13 beendet und bin im Dezember´13, 23 Jahre alt geworden. damit ist meine familienversicherung beendet, da ich nur einen 450 Euro job hatte und auch nicht zur schule gehe und meine ausbildung auch erst im september beginnt. musste ich mich freiwillig versichern. habe seit anfang juni aber eine teilzeitstelle (befristet bis zu meinem ausbildungsanfang) und bin natürlich jetzt über den arbeitgeber versichert. es geht mir jetzt um den Zeitraum 23 Geburtstag den ich im Dezember hatte bis ende Mai. Ich musste monatlich 158 euro zahlen. Das ist ganz schön viel und ich glaube ich musste diese nicht einmal zahlen! ich hatte in dieser zeit weder schule noch eine Ausbildung noch habe ich arbeitslosengeld bezogen (was die kriterien sind um nicht freiwillig krankenversichert zu sein). ich habe nämlich von einem anderen bekannten gehört (der auch nicht kriterien erfüllt und keinen versicherten job hat auch kein schüler azubi student), dass er bei der selben krankenkasse ist und bis 25 jahren familienversichert ist. auch eine andere bekannte ist bis 25 familienversichert. ich verstehe das nicht und über das internet finde ich nicht viele informationen. die krankenkasse meint bis 23 familienversichert. jeder sagt etwas anderes. kann mir jemand hier weiterhelfen?

...zur Frage

Muss ich als Azubi nur wegen mein Kleingewerbe nun Lohnsteuer bezahlen?

Hallo,

Ich stelle mich kurz vor.

Ich bin 21 und mache eine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik. Ich musste noch nie Lohnsteuer, Kirchensteuer und den soli zahlen. Nun habe ich ein kleingewerbe gegründet.

Jetzt habe ich mein Arbeitgeber in Kenntniss gesetzt und nun steht auf meiner Lohnabrechnung halt die genannten steuern. Im Vormonat, wo mein arbeitgeber von nichts wusste, hatte ich genau alles gleich Summe, also hängt es nur vom kleingewerbe ab.

Meine frage ist, warum ist das so? Ich dachte als kleinunternehmer bin ich von sowas befreit und muss halt nur ende des Jahres umsatz und ausgaben gegenrechnen und das gegebenenfalls besteuern. Aber wieso wirkt sich das auf mein Hauptberuf aus? Zudem ist mein Kleingewerbe im Moment noch ein Minus geschäfft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?