AWD - unabhängige Finanzoptimierer, versprechen mehr Netto, wer kennt die?

5 Antworten

Man darf hier ja keine Gegenfragen stellen, sonst würde ch Fragen, wo hast Du bisher gelebt, das Dir der Laden ncoh nie über den Weg gelaufen ist.

Aber sachlich. Der AWD war in diesem Forum schon oft Thema. Das siehst Du auch unter Deiner Frage da sind nämlich mehrere frühere Fragen verzeichnet.

Es gibt ein paar Gute Mitarbeiter dort, aber leider auch viel schlechte.

Ich würde mich dort nciht beraten lassen.

In Versicherungsfragen immer einen Versicherungsmakler nehmen (keinen Mehrfachvertreter). Die Leute kennen dann auch meistens gute, unabhängige Anlageberater.

Was heißt bei dir "gute Erfahrungen"? Dass der Berater sehr nett ist oder dass du gute Zinsen hast, denn das ist ja eigentlich das Wichtige. Er hat damit Recht, dass manche Berater bei der Bank auch nicht gerade das Beste sind. Deshalb finde ich es am Besten, wenn man sich selber hinsetzt und vergleicht. PS: Hier ein Beitrag zu awd: spiegel.de/video/video-1113632.html

Gruß Erich Werbung durch Support gelöscht

Hallo ich bin seit 10 Jahren beim AWD und habe nur gute erfahrungen gemacht.

welchen Anlageberater

Hallo Leute,

Kennt jemand einen Anlageberater, der unabhängig und seriös ist und auch noch etwas vom Fach versteht?

Bin ein Otto Normalo mit Gehalt und immer etwas Geld zu viel auf dem Girokonto.

Wir waren zuerst beim AWD, die haben uns diverse Aktienfonts empfohlen. Einer davon ging voll in die Hose (10 T Euro in Telemedia, falls den noch jemand kennt). Die anderen sind eigentlich derzeit auch alle im Minus (wir machen das jetzt schon so ca. 10 Jahre). Also unter dem Strich bis jetzt nur draufgezahlt!

Wir dachten eigentlich, es ist lagfristig gut, in AF zu investieren.

Dann haben wir unsere Bank gewechselt (über einen Abwerbetrick der damaligen Dresdner Bank mittels der Advance-Bank, die dann einverleibt wurde). Die haben natürlich unsere AF erstmal mit gerümpfter Nase betrachtet. (War ja nicht von Ihnen, sondern nur vom AWD empfohlen). Die haben uns dann überzeigt, die AF in andere AF umzuwandeln. Leider haben wir damals nicht gesehen, dass die nur wieder ihre Ausgabeaufschläge und was weiß ich alles kassieren wollten. Wahrscheinlich hätten wir auch die AF vom AWD weiterlaufen lassen können (langfristig). Dann haben sie noch gesagt (2009 mit der neuen Steuer (Zinsabschlagssteuer, oder wie die heißt - 25%-Steuer auf die Gewinne)), wir sollten jetzt wegen dieser Steuer besser nicht mehr in AF weiter einzahlen! Die Gewinne würden ja zu sehr von dieser Steuer aufgefressen. Sie haben uns eine verkappte Lebensversicherung empfohlen, bei der diese Steuer nicht anfällt.

Jedenfalls bin ich mir nun nicht mehr sicher, was wir machen sollten und wollte mal zu einem unabhängigen Finanzberater gehen, aber einer, der nicht allzu teuer ist. Leider kenne ich keinen.

Danke für Tips!

Gruß,

Micha

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?