Autounfall mit fremden Auto

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Haftpflichtversicherung zahlt nicht:

Die Privathaftpflichtversicherung deckt die typischen Risiken des Alltags ab. Versichert sind insbesondere in beschränktem Umfang auch die Haftung aus Haus- und Wohnungsbesitz (einschließlich der Haftung aus Vermietung und anfallenden Baumaßnahmen), weiter die Haftung aus Sportausübung (Ausnahme: Jagd und bestimmte Wettkämpfe) und Tierhaltung (Ausnahme: Haltung von Hunden, Pferden, Rindern, Zug- und Reittieren; wilden Tieren; hier sollte eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden). Schäden an der Mietwohnung fallen unter den Versicherungsschutz, sofern es sich nicht um Glasschäden oder Schäden an (elektrischen) Einbauten handelt.

Nicht Gegenstand der Privathaftpflichtversicherung ist der Gebrauch von Kraftfahrzeugen, der über die Kfz-Haftpflichtversicherung abgesichert werden muss.

Quelle: wikipedia

Du musst also selbst für einen evtl.Schaden am fremden Fahrzeug einstehen.

Deine Privathaftpflicht zahlt so einen Schaden nicht.

Es zahlen die Versicherungen deines Bekannten: die KFZ-Haftpflicht zahlt Schäden bei Unfallgegnern, die Teilkasko evtl., wenn es sich um Wildschäden, Glasbruch, etc. handelt.

Ist der Unfallgegner schuld, so zahlt der den Schaden am PkW deines Freundes.

Die Restschuld, die nicht gedeckt ist an Schäden des PKWs deines Bekannten, trägt primär er durch den Wertverlust und ggf. durch Reparaturen.

Sicherlich will er das Geld von dir ersetzt haben. Somit haftest du, keine Versicherung.

Was möchtest Du wissen?