Autounfall mit fremden Auto

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Haftpflichtversicherung zahlt nicht:

Die Privathaftpflichtversicherung deckt die typischen Risiken des Alltags ab. Versichert sind insbesondere in beschränktem Umfang auch die Haftung aus Haus- und Wohnungsbesitz (einschließlich der Haftung aus Vermietung und anfallenden Baumaßnahmen), weiter die Haftung aus Sportausübung (Ausnahme: Jagd und bestimmte Wettkämpfe) und Tierhaltung (Ausnahme: Haltung von Hunden, Pferden, Rindern, Zug- und Reittieren; wilden Tieren; hier sollte eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden). Schäden an der Mietwohnung fallen unter den Versicherungsschutz, sofern es sich nicht um Glasschäden oder Schäden an (elektrischen) Einbauten handelt.

Nicht Gegenstand der Privathaftpflichtversicherung ist der Gebrauch von Kraftfahrzeugen, der über die Kfz-Haftpflichtversicherung abgesichert werden muss.

Quelle: wikipedia

Du musst also selbst für einen evtl.Schaden am fremden Fahrzeug einstehen.

Deine Privathaftpflicht zahlt so einen Schaden nicht.

Es zahlen die Versicherungen deines Bekannten: die KFZ-Haftpflicht zahlt Schäden bei Unfallgegnern, die Teilkasko evtl., wenn es sich um Wildschäden, Glasbruch, etc. handelt.

Ist der Unfallgegner schuld, so zahlt der den Schaden am PkW deines Freundes.

Die Restschuld, die nicht gedeckt ist an Schäden des PKWs deines Bekannten, trägt primär er durch den Wertverlust und ggf. durch Reparaturen.

Sicherlich will er das Geld von dir ersetzt haben. Somit haftest du, keine Versicherung.

Unfall während Arbeitszeit, Leistung aus Versicherung, Steuererklärung

Hallo, ich hatte im letzten Jahr einen selbstverschuldeten Autounfall während eine Dienstfahrt. Das Auto hat nicht mir gehört und war seitens des Besitzers nur Teilkasko versichert. Das Auto war ein Totalschaden (laut Gutachter)

Durch den Arbeitgeber sind alle Dienstfahrten Vollkasko versichert. Ich habe von der Versicherung ca 1900€ (nach Abzug der Selbstbeteiligung in Höhe von 250€) erhalten. Zusätzlich wurde das Totalschadenauto für 750€ an einen Händler verkauft. Es wurde danach ein neues Auto angeschafft. Die Suche (Fahrtkosten zu Händlern, Neuanmeldung, Kennzeichen, etc.) hat entsprechend Geld gekostet.

Was muss ich in der Steuererklärung angeben? Was darf ich angeben? Ist ein Übertrag ins Folgejahr irgendwie möglich? Es macht steuerlich nämlich mehr Sinn die Aufwendungen für das Jahr 2015 geltend zu machen..

Hoffe mir kann jemand helfen :)

...zur Frage

Anspruch auf die Selbstbeteiligung nach Autounfall??

Angenommen, an einem Fahrzeug wurde ein Schaden verursacht, der aber nicht repariert werden soll. Der Schadensverursacher hat mit seiner Versicherung eine Selbstbeteiligung im Schadensfall vereinbart: Hat der Geschädigte bei der Regulierung einen Anspruch auf die Auszahlung der Selbstbeteiligung?

...zur Frage

Versicherungswechsel bei der überschreibung eines autos auf ein minderjähriges kind möglich?

Ich habe mein auto auf mein minderjähriges kind überschrieben da er einen behindertenausweis hat. Hat auch ohne Probleme funktioniert. In diesem Zusammenhang habe ich gleich die Versicherung gewechselt. Nun habe ich post von meiner alten kfz versicherung erhalten, dass nur eine änderung durchgeführt wurde. Ich bin also weiter kd. bei der alten Versicherung obwohl die neue schon besteht. Wie weiß die alte Versicherung bitte das ich das auto noch fahre obwohl es mur ha eigentlich nicht mehr gehört? Ist es überhaupt mögluch das ein auto bei 2 Versicherungen angemeldet ist?

...zur Frage

Wann lohnt es sich das Auto auf den eigenen Namen anzumelden?

Ich kenne es, dass man sagt, dass es günstiger ist, wenn man das Auto auf einen Namen der Eltern laufen lässt, aber irgendwann muss sich das doch ausgleichen oder nicht? Wer kann mir sagen, wie alt man sein muss und wie lange man den Führerschein haben muss, um das Auto auf den eigenen Namen ohne Nachteile anmelden zu können?

...zur Frage

Kfz Haftpflichtversicherung als Werbungskosten absetzen - was is zu tun?

Hi zusammen,

meine Frau ist Beamtin und nutzt ihr Auto beinahe 100% ausschließlich für die einfache Strecke von 30km zwischen Wohnort und Arbeitsstrecke. Da die maximalen Sonderausgaben von 1.900 Euro bereits durch die Beiträge zur PKV ausgenutzt sind, würden wir gerne die Kfz Haftplichtversicherung als Werbungskosten absetzen. Kann ich diese Kosten einfach als Werbungskosten angeben, muss ich einen Nachweis erbringen und wenn ja in welcher Form? Ein Fahrtenbuch wurde nicht geführt und ist im Nachhinein sicher auch nicht mehr herstellbar. Aus dem Kilometerstand und der Entfernung zum Arbeitsplatz geht die ausschließliche Nutzung allerdings rechnerisch hervor.

Vielen Dank für die Hilfe. Stefan

...zur Frage

Angst vor Berufsunfähigkeit-Versicherung sinnvoll?

Nach einem schweren Autounfall eines Freundes habe ich mir die Frage gestellt, wie sinnvoll eine Berufsunfähigkeitsversicherung für mich ist? Ich bin gelernter Kfz-Mechaniker und fahre oft und gern Auto. In den letzten Jahren hatte bereits einige Unfälle, die jedoch immer recht glimpflich ausgingen. Nun hab ich Angst, dass irgendwann mein Schutzengel nicht mehr so gnädig sein wird und ich meinen Beruf nicht mehr ausführen kann. Sollte ich mein eh schon knappes Geld in eine Versicherung investieren und wo bekomme ich nützliche Informationen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?