Frage von TopJob, 36

Automatischer Sonderabgaben-Abzug (Kirchensteuer) durch Arbeitgeber?

Hallo zusammen, ich habe eine kurze Frage, die für die Steuerexperten vermutlich schnell zu beantworten ist.

In der Steuererklärung kann die gezahlte Kirchensteuer (abzüglich der im Vorjahr erstatteten) ja als Sonderabgabe angesetzt werden.

Was ist nur, wenn die betreffende Person keine Steuererklärung abgibt? Erfolgt durch den Arbeitgeber bereits zuvor eine Anrechnung auf die Lohnsteuer (d. h. wird hier bereits das steuerpflichtige Einkommen gemindert)?

Vielen Dank für eine Antwort bereits im Voraus!

Antwort
von wfwbinder, 21

Nein, die Beträge, zu denen auch die Kirchensteuer gehört, werden in der Lohnsteuertabelle nur mit 36,- Euro pro Jahr berücksichtigt.

Wer also erhebliche Summen an Kirchensteuer hat, sollte eine Erklärung abgeben.

Ich habe aktuell einen Fall auf dem Tisch, wo nur das ausfüllen der Anlage "N" udn der Eintrag der Kirchensteuer schon zu fast 2.000,- Euro Erstattung führen.

Antwort
von Snooopy155, 26

Denk einfach mal kurz nach. Wenn Du im Vorjahr keine Steuererklärung gemacht hast, dann hast Du auch keine Kirchensteuererstattung bekommen. Wenn Dein Arbeitgeber im Dezember so etwas wie einen Jahresausgleich durchführt, dann werden hier nur als Berechnungsgrundlage Deine Bezüge im gesamten Kalenderjahr herangezogen und davon Deine Abzüge berechnet. Mit Rückzahlung hat dies nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten