Autokredit: JA oder NEIN?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt sehr viele Leute, die sich zur Zeit solche Gedanken machen wie Du...

...und herbe Enttäuschungen erleben.

Zitat: "...bekommt man für den alten Dieselfahrzeug für ausgewählte Modelle 6000 Euro Prämie."

Mein Rat an Dich: Gehe zum Händler und frage welche Prämie Du für Euren Kleinen  >wirklich<  bekomst.  - Danach überlege nochmal neu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich beende meine Ausbildung und werde dadurch 1000 Netto weniger haben,

In einem Jahr habe ich 1000 Euro weniger, weswegen uns ab Anfang 2019 monatlich ca. 400 Euro fehlen würden

Wenn das die (nicht nachvollziehbaren) Folgen einer Ausbildung sind, dann verkaufe das große Auto, lass den Käufer die 6000 EUR verdienen und behalte das kleine.

Wenn´s unbedingt sein muss, kaufe einen gebrauchten Diesel-PKW mit günstigen Verbrauchswerten. Die sind wegen der Stickoxid-Hysterie und den Preisnachlässen für Neuwagen gerade besonders billig. (Das ausgestoßene Stickoxid reichert sich nicht in der Luft an, sondern wird innerhalb eines Tages wieder abgebaut.)

Für 10.000 EUR kriegst Du derzeit schon einen sehr ordentlichen Diesel-PKW und Du sparst so mindestens 10.000 EUR im Vergleich zu Deiner Rechnung. Mit einem Netto-Einkommen von demnächst 3.200 EUR, sollte auch ein Kredit in einer Größenordnung von 10.000 EUR (notfalls mit Bürgschaft der Eltern) kein Problem sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?