Autokauf im ALG2 Bezug im Wert von 11000 Euro ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzliche Probleme sehe ich bei der Vermögensfreibetragsverwendung nicht - sofern Du den Nachweis über das Schmerzensgeld tatsächlich parat hälst.

Von daher sind die bisher gegebenen Antworten korrekt.

Da Du ja bereits ein Fahrzeug besitzt und unterhälst, erschließt sich mir jedoch die Notwendigkeit für ein anderes Fahrzeug nicht.

Ist es wirklich clever dein spärliches Vermögen in ein "Projekt" zu stecken? Hast Du bedacht, dass vom Jobcenter keinerlei Hilfe erwartet werden kann wenn Du z.B. Zahnersatz oder eine Brille benötigst? Was machst Du, wenn die Waschmaschine den Geist aufgibt?

Und ganz nebenbei: Als ALG2-Empfänger mit einem Minimalst-Einkommen, von dem man kaum vernünftig leben kann, verwundert dein Ansinnen schon.

Ruediger219 15.04.2017, 16:54

In das Vorhandene Fahrzeug muss bald ca 1000 oder mehr reinstecken. Das Schmerzensgeld hab ich ja noch als Reserve für Nötfälle. Bin noch nicht entschlossen. Danke für Deine sehr gut durchdachte Anwort.

0

Hallo,

als Tipp vielleicht noch:

ich würde dir auch raten, diese Zahlung aus dem Schmerzensgeld gut aufzuheben um der Behörde im Streitfall den Nachweis belegen zu können. 

Die JC sind, was die Herkunft der Finanzen betrifft, von Natur aus skeptisch und kontrollieren da sehr akribisch. 

Primus 14.04.2017, 19:42

Du meinst bestimmt, dass er den Nachweis aufheben soll, oder ;-))

0

Über den Einsatz des Schmerzensgeldes bist Du keinerlei Rechenschaft schuldig und da Du offenbar unterhalb der Freigrenze liegst, dürftest Du keinerlei Probleme bekommen.

Was möchtest Du wissen?