Autofinanzierung: Welche Laufzeit sollte die Finanzierung haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meistens wird die Finanzierung mit längerer Laufzeit etwas günstiger, weil z. B. Kreditgebühren enthalten sind, die einfach ein Prozentsatz des Kredits sind und sich somit bei längerer Laufzeit besser verteilen.

Man sollte aber darauf achten, das die Laufzeit nicht länger, sondern kürzer sein sollte als die (Rest-)Laufzeit des Wagens. Ich erschrecke oft, wenn ich Gebrauchtwagenfinanzierungen sehe, die über 6, oder gar 7 Jahre laufen und mir der Wagenbesitzer sagt, er wolle sowieso nach 2-3 Jahren tauschen. Dann wird die Sache wegen der Restschuldablösung teuer und durch die geringeren Raten könnte der Wagen dann weniger Wert sein, als der Restkredit.

Also Laufzeiten über 5 Jahren nur, wenn man den Wagen wirklich sehr lange fahren will und bei Gebrauchtwagen nur im Ausnahmefall über 4 jahre gehen, auch wenn die Raten dadurch höher sind.

Ich kann mich den Ausführungen von wfwbinder nur anschließen. Nebenher bemerkt steigt ja die Gesamtlast einer Finanzierung mit ihrer Laufzeit und wie etwa auf http://www.kredit-und-finanzen.de/kredite/kreditvergleich.html sehen kann, steigt meist auch der Zinssatz eines Kredites mit längerer Laufzeit. Von daher sollte gelten: den Finanzierungszeitraum so kurz wie möglich wählen, aber so lang wie nötig ausdehnen, dass die monatlichen Raten die eigene Zahlungsfähigkeit nicht übersteigen.

Möglichst günstig ist sicher die Laufzeit Null, also Barzahlung.

Ansonsten solltest Du Dir besonders den letzten Satz von dfranke zu Herzen nehmen.

bei uns in der Bank max. 5 Jahre, bei einem Neuwagen. Denn man sollte ja doch den Kredit schon zurückbezahlt haben, bevor das Auto den Geist aufgibt und schon wieder ein neues Kfz angeschafft werden muß.

Was möchtest Du wissen?