Auto kann wegen Bauarbeiten nicht vom Parkplatz...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine tägliche Kontrolle rund ums Auto muss nicht sein.

Allerdings gehen Gerichte im Streitfall von 48-72 Stunden aus.

Das Haltverbotsschild MUSS also mind. 48, besser 72 Stunden VOR dem Ausstellen des Knöllchens gestanden haben. .

Wann das Schild aufgestellt wurde, kann Dir die zuständige Straßenverkehrsbehörde sagen.

Anhand dieser Aussage siehst Du, ob Du rechtliche Ansprüche geltend machen kannst - oder nicht.

Korrektur: das mit dem Knöllchen ist natürlich Quatsch - es gehörte zu einem anderen fall, den ich gelesen hatte!

0

Wenn das ein dringender Bauauftrag gewesen war, dann könnte man die 24 Stunden nicht beanstanden. Im übrigen ist das ja doch wirklich kein großes Problem. Die Baufirma legt Dir Stahlplatten drüber und Du kannst rausfahren. Frag doch mal nach.

200000€ Umsatzverlust durch städtische Baustelle - wie soll das geregelt werden?

Hallo es geht um folgendes,

ich bin Gewerbebetreibender in der Gastro mein Betrieb erwirtschaftet einenen Umsatz von circa 250-300000€ jährlich.

Nun plant die Stadt eine Baustelle direkt vor meiner Nase. Fast 2 Jahre wird sie dauern und die Hauptstraße wird vollgesperrt. Das bedeutet keine Kunden die mit dem Auto kommen können es sei denn sie parken mehrere hundert Meter bis zu 1km entfernt laufen den ganzen Weg zum Geschäft und dann müssen sie das Essen den weiten Weg zurück tragen eher unwarscheinlich das dass jemand macht.

Nun meine Lieferanten können auch nicht kommen Sie müssen alles hierhin tragen das sind auch fast 1km. Die Baustelle sind sogenannte Verschönerungsarbeiten. Die Parkplätze vor meinem Betrieb fallen alle weg das heißt dass ich nach der Baustelle 40-50% meiner Kunden verliere das witzige daran ist das die Stadt kein Wert auf "Schönheit" gibt da sie zu Weihnachten nicht mal die Lichter an macht aber naja.

Nun während der Baustelle sieht es so aus dass ich wenn überhaupt und ich weiß nicht mal ob Fußgänger die Möglichkeit haben mein Geschäft zu erreichen das ich 0€ am Tag mache weil die Straße komplett aufgerissen wird eine Brücke mach kein Sinn da es die Arbeiten behindern würde.

Die Stadt muss es mir so oder bezahlen aber was wird sie bezahlen den Umsatzverlust oder den Umsatzverlust plus die Kosten die ich nicht mehr decken kann. Denn wenn die Baustelle anfängt dann kann ich nach 1 Woche Insolvenz beantragen ich werd nicht einmal in der Möglichkeit sein irgendwelche Lebensmittel einzukaufen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?