Auto hat Wirtschaftlichen Totalschaden - Was jetzt?

3 Antworten

Was verstehst Du denn unter "alle Kosten"? Für den dem Unfallgegner entstandenen Schaden kommt Deine Haftpflichtversicherung auf. Wenn Du keine Vollkasko hast, zahlt Dir niemand etwas für den Schaden an Deinem Auto. Was die Abschleppkosten betrifft, so werden die Deiner Aussage zufolge von ACE übernommen. Und wie es dann weiter geht? Ich würde mir Gedanken über die Finanzierung eines neuen Autos machen.

Mir geht es eher darum was mit den Kosten ist. Ich habe nun vorhin den Schaden der Versicherung gemeldet von dem anderen Fahrzeug. Da ich an dem Unfall ja selbst Schuld war auch wenn der vor mir mit Schuld hatte, muss ich doch die kosten Zahlen für den Schaden?

Oder irre ich mich da?

0

Wenn Du keine Vollkasko hast, trägst Du den Eigenschaden selber.

0

Wenn Du meinst, dass der andere eine Mitschuld hatte (wird ja immer wieder behauptet und stellt sich dann als Unsinn raus), musst Du den gegenerischen Versicherer auf eine Teilschuld verklagen. Hast Du Deinen Wagen aber schon verschrottet, wird es vermutlich nichts mehr geben, da eine Schadenhöhenfeststellung nicht mehr möglich ist. Ausnahme könnte vielleicht sein, wenn Fotos existieren, die jegliche Reparaturmöglichkeit ausschließen. Es gilt aber nicht das Foto von nach der Schrottpresse!

0

Du wirst auf Deinem Schaden "sitzenbleiben" - allerdings kannst Du die Kosten - Zeitwert des Autos nach Unfall - zum Jahresende von der Steuer absetzen. Denn irgendeinen Wert wird es wohl noch haben - oder? Zahlt evtl. Dein Schrotthändler noch was? Altmetall wird doch bei den heutigen Preisen gerne genommen

Lass den Wert vielleicht noch von einem Gutachter bestätigen

0

Wann bekomme ich den Wiederbeschaffungswert von der gegnerischen Versicherung ?

Ich hatte am Dienstag dem 16. einen Unfall.Polizei hat denn Fall aufgenommen und die Schuldfrage geklärt.

Nun bin ich der Geschädigte und habe mein Auto in die nächstliegende Werkstatt gebracht und auch gleich einen Kfz-Sachverständigen beauftragt, der noch am selben Tag alles aufgenommen hat, sagte auch gleich das es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

Diese Woche Freitag bekam ich eine Kopie des Gutachten und es stand fest das es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist und der Wiederbeschaffungswert bei 3000 Euro liegt und bei Restwert stand " keiner ".

Ich habe mich demzufolge mit der gegnerischen Versicherung in Verbindung gesetzt, die haben das original Gutachten erhalten, allerdings fehlten denn noch die Fotos. Er meinte er habe meinem Sachverständiger geschrieben das er dies noch nachreichnen soll.

Da ich bis jetzt die ganzen Jahre immer unfallfrei gefahren bin und noch nie in so einer Situation war, weiß ich nun nicht wie das jetzt noch alles abläuft, mir konnte bis jetzt auch keiner so wirklich Auskunft geben.

Ich habe mich in der Woche nach einem neuen Wagen umgesehen und als das mit dem Totalschaden fest stand habe ich denn kauf abgeschlossen und natürlich dabei auch die 3000 Euro als Anzahlung mit angegeben, brauch ja auch schnellstmöglich ein neues Auto, da ich beruflich sehr auf mein Fahrzeug angewiesen bin.

Am 3. Februar ist der Abholtermin, sprich in gut 2 Wochen, Versicherung, Abmeldung usw ist alles schon geregelt habe bis zum 30. Januar auch noch ein Mietwagen.

Meine Frage wäre, kann ich damit rechen das ich bis dato das Geld von der gegnerischen Versicherung erhalten habe ( ist die Württembergische ), oder ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß das ich am 3. Februar dumm aus der Wäsche schau und ich die 3000 Euro Anzahlung nicht zahlen kann ?

Bin jetzt auf die Auszahlung der Versicherung angewiesen da ich einen noch höheren kredit nicht aufnehmen kann bzw auch nicht will.

Ich würde mich sehr über eure antworten freuen und vllt hat jemand, dem es auchmal so ging, ein paar Tipps für mich.

Gutachten:

WBW = 3000 Euro 

Reparaturkosten = 15000 Euro

Restwert = keiner 

Bei mir ist eine Rechtschutzversicherung vorhanden, falls nötig bzw hilfreich.

MfgMartin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?