Auto beschädigt an kaputtem Zaun, wer haftet?

6 Antworten

Wahrscheinlich musst du dem Grundstückseigentümer eine Schuld nachweisen. Wenn das schon längerer Zeit war, dass der Pfahl in die Straße reinragte, dann hat er eine Schuld. Wenn nicht, dann erst, wenn er davon erfahren hat.

Gibt es vielleicht andere Besucher des Sportplatzes, die das bezeugen können, dass das schon länger so war.

Komisch allerdings, dass das nicht schon früher passiert ist.

Alternativ gibt es vielleicht die Möglichkeit, über den Verein deines Sohnes zu machen. Es gibt Vereine, die versichern pauschal die Autos der Hinbringer.

DAs ist ein Fall für Deine Vollkasko, wenn der Schaden höher als Dein Selbstbehalt ist. Ansonsten kannst Du niemanden dafür haftbar machen, denn Du bist schlichtweg für die Sichtverhältnisse zu schnell gefahren, sonst hättest Du dem Hindernis ausweichen können.

OK, ich bin kein Rechtsanwalt aber ...

Statt des herausragenden Zauns hätte auch der Kopf eines Menschen da sein können.

Aus meiner Sicht bist Du verantwortlich so den Wetter- und Sichtbedingungen entsprechend zu fahren, daß Du nicht irgentwo dagegen fährst.

Wenn Du keine Vollkasko hast dann bleibst Du auf dem Schäden sitzen.

Unabhängig davon mag das Ordnungsamt eine Strafe oder Auflage dem Grundstücksbesitzer auferlegen.

Was möchtest Du wissen?