Auto bei Autovermietung langfristig mieten – Alternative zu Kauf?

1 Antwort

Für privatleute ist es kaum günstiger. Diese Angebote richten sich überwiegend an Geschäftsleute, weil es um die dauernde Mobilität geht. Meistens sind Angebote wie eingeschlossene Inspektionen, Reifen usw. damit verbunden.

Es kann bei ruhiger Überlegung auch eigentlich nciht billiger sein, weil ja einer mehr dabei ist, der Kosten hat und verdienen muss.

Aber mach einfach eines. Einer der größten anbieter ist Sixt. www.sixt.de Gehe auf die Seite. Da kann man jede Art von Leasing- und Mietangebot selbst berechnen.

Werden die Immobilienpreise langfristig sinken, wenn jetzt immer mehr ihr Geld in Immobilien geben?

Bankzinsen bringen nicht mehr viel- immer mehr flüchten in Immobilien- kann es sein, daß diese langfristig gesehen an Wert verlieren weil es ein Überangebot gibt?

...zur Frage

Was für finanzielle Vorteile hat man, wenn statt Kindergeld der Freibetrag gewählt wird?

und für welche Alternative lohnt es sich für wen?

...zur Frage

Ackerland und Wald als Bollwerk gegen die Krise?

Wenn die von mir und auch Herrn Hannich erwartete Weltwirtschaftskrise mit heftiger Deflation tatsächlich eintritt und Daimler keine Autos mehr verkauft und auch Angela Merkel statt mit der S-Klasse mit der Sparvariante vom Audi A1 ohne sicherheitsglas unterwegs sein wird, will ich natürlich keine daimleraktien mehr im Depot haben. Aber ob Tagesgeld dann so das wahre ist, was ja zumindest real bei Deflation immer mehr würde aber eben bei einem Zusammenbruch des Bankensystems. Kauf von der einlagensicherung gedeckt sein dürfte, wäre natürlich Wald und Ackerland die bessere alternative. Aber wie soll ich da vorgehen und eignen sich geschlossenen fonds dafür, oder kann man Ackerland und Wald auch quadratmeterweise in verschiedenen Ländern und Kontinenten erwerben, damit man im falle eines reaktorunfalls oder Desertifikation trotzdem diversifiziert aufgestellt ist?

...zur Frage

Alternative zum M&G Global Basics - welcher Fonds eignet sich in der aktuellen Lage?

Hallo Community, ich habe bisher den M&G Global Basics bespart. Nachdem dieser aber seit nun knapp 3 Jahren kaum einer Wertsteigerung erzielt hat habe ich mich heute von diesem getrennt und suche nun eine neue Anlage im Bereich Fonds, die zum aktuellen Marktumfeld passt. Weiterhin ist der Manager des Fonds zurückgetreten. Ich habe sozusagen das Vertrauen auf Besserung verloren. Das Marktumfeld war ja schließlich in letzter Zeit nicht so verkehrt. Trotzdem konnte das Produkt dies nicht in positive Zahlen umsetzen. Ich bespare weiterhin den Ethna Aktiv (ca.40%), DWS Deutschland( ca. 5%), Carmig. Investistment (ca.10%), Franklin TempGlobal Bond (ca.20%) sowie den DWS Top Dividende (ca. 10%)im Sparplan. Da die Zinsen ja im Moment recht niedrig sind denke ich, dass Rentenfonds als Anlage ausgeschlossen sind. Was würdet Ihr denn noch als Alternative sehen. Zu mir, ich bin 25 Jahre jung und bespare mit diesen Fonds monatlich insgesamt 500 Euro. Ich habe nun etwa 15 % meines Depotwertes zur freien Verfügung. Was haltet Ihr für gute Fonds? Meine Anlageziel liegt so bei 4,5-8% im Jahr. Risiken bin ich bereit in Kauf zu nehmen...spekulative Anlagen sind jedoch eher nicht so meine Sache. Über hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar und wünsche ein angenehmes Wochenende :-)

...zur Frage

Ist es immer ratsam, in Eigentum zu wohnen statt zu mieten?

Ich hatte gerade den schlichten Gedanken, dass man ja eigentlich statt Miete zu zahlen, diese Miete auch für Tilgung und Zins verwenden könnte, und dann nach einigen Jahren würde einem die Immobilie gehören. Wenn man mietet, ist die Miete verloren und man hat nichts mehr davon. Ist es so einfach? Oder kann es auch ökonmisch sonnvoll sein zu mieten?

...zur Frage

Hausverkauf vermietet und Eigennutz?

Guten Tag,

Im Jahr 2012 wurde ein Haus günstig (60.000€) ersteigert, welches komplett Kernsaniert wurde. Insgesamt mit Kauf und allen Sanierungskosten wurde ca. 250.000€ investiert. Ich habe zwar seit 2013 in diesem Haus gelebt, jedoch keine Ummeldung vorgenommen. Diese ist erst Anfang 2015, als wirklich alles fertig war erfolgt. Es handelt sich hierbei um ein Mehrfamilienhaus mit 2 Wohneinheiten und 1 Geschäft. 2015 bin ich von der fertigen Dachgeschoss Wohnung in das OG umgezogen. Die DG Wohnung wurde vermietet und ich lebe bis dato in der OG Wohnung. Das Geschäft wird noch immer saniert. Gerne würde ich jetzt aufgrund eines erneuten Hauskaufes das bisherige Haus verkaufen. Da kommen wir aber zum Thema Steuern. Eine reine Vermietung des Objektes kommt nicht in Frage, da die Entfernung zu dem neuen Haus zu groß ist. Dieses Haus hat wirklich sehr viel Arbeit in Anspruch genommen und natürlich ist auch ein steuerfreier Gewinn hierdurch erwünscht. Die DG Wohnung hat ca. 90qm, OG Wohnung ca. 100qm und das Geschäft ca. 40qm. Der Verkaufspreis laut Markler ca. 350.000€. Sollte ich warten bis die 3 Jahren von der Eigennutzung von der 1 Wohnung erreicht sind? Wird dann alles prozentual errechnet? Mietwohnung und Eigennutz? DIe Wohnung im OG (Eigennutz) ist jedoch sehr viel hochwertiger als die Mietwohnung. Hier wurde wirklich nicht an Qualität und Arbeit gespart. Es gibt auch einen großen Gewölbekeller und eine große Garage. Nichts davon wird von den Mietern verwendet. Kann man das überthaupt alles errechnen? Ich wäre um jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?