Auto auf Ehefrau ummelden und Versicherungskosten sparen - Schadensfreiheitsrabatt übertragen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

diese Regel ist nicht neu. Das Alter spielt eine Rolle, beim Übertragen des SF-Rabattes gibt es schon immer Regeln, die angewandt werden.

20 Jahre jünger ist eine relative Aussage. Eine Antwort ist damit nicht möglich.

Ist er 80, sie 60, er hat SF-Klasse 25, sie hat seit über 25 Jahren einen Führerschein, fährt ohne Unfall und kann die Praxis nachweisen, dann kann der die SF 25 übertragen.

Ist er 40, sie 20, ist er in der SF 20, sie hat den Führerschein seit 2 Jahren und fährt unfallfrei, dann wird sie die SF 20 nicht bekommen, sondern max. die SF 2.

Entscheidend ist also:

  • seine SF-Klasse
  • ihre Fahrpraxis
  • die Unfallhistorie auf seinem Vertrag und bei ihrer Fahrpraxis

Aus dem ganzen wird dann die SF-Klasse bestimmt, die sie haben kann. Sie kann keine SF-Klasse bekommen, die eine längere unfallfreie Fahrpraxis voraussetzen würde.

Es gibt keine allgemein gültige Verfahrensweise. Die Übertragung von SF-Einstufungen kann von jedem Versicherer individuell festgelegt werden. Hier müsste also der konkrete Fahrzeugversicherer kontaktiert werden.

Der Schadensfreiheitsrabatt kann nur in der Höhe übertragen werden, die sich die junge Frau selbst hätte erarbeiten können.

Beispiel: Eine 20 jährige könnte nie einen Rabatt von 30% übernehmen.

Wenn seine Frau die Schadensfreiheitsklasse selbst erwiesenermaßen auch schon haben könnte, dann kann diese komplett übertragen werden. Ansonsten aber nur teilweise.

Die Ummeldung der Haltereigenschaft eines Kfz hat mit der Versicherungspolice selbst zunächst einmal nicht das Geringste zu tun! Des Weiteren erschließt sich mir der Sinn der SFR-Übertragung gar nicht... was wollen die Herrschaften denn erreichen?

Was möchtest Du wissen?