Auszug von Tochter ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aufgrund des auskömmlichen Einkommens Deiner Tochter braucht sie zu dem von ihr gewünschten Umzug keine vorherfige Zustimmung vom Sozialamt. Der Grund ihres Umzuges, ihre Arbeitszeiten, sind auch absolut vernünftig. Aber informiert das Sozialamt in jedem Fall sehr rechtzeitig über die bevorstehende Änderung in Euren Verhältnissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr Einkommen plus Kindergeld auch für die Miete reichen, braucht sie keine Genehmigung der arge.

Für Dich ergeben sich wahrscheinlich Probleme, wenn Du die vollen Wohnungskosten zu tragen hast, wenn diese über dem anerkannten Satz der arge für eine Person liegen. Nur für sechs Monate werden die vollen Kosten übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juergen010
22.08.2017, 13:07

Kleine Korrektur:

Die 6-monatige "Schonfrist" ist mit den Änderungen im Regelwerk zu ALG2-Leistungen, komplett entfallen und ins Ermessen der Fall-/Leistungssachbearbeiter gestellt worden. Einen durchsetzbaren Rechtsanspruch gibt es also nicht mehr. ;-(

Derzeit halten sich aber noch viele JC an die 6 Monate.

Hier in Frankfurt/Main (wo ein vollkommen überhitzter Wohnungsmarkt, mit definitiv keinen Wohnungen für Single-ALG2-Empfängern existent ist), beobachtet man zunehmend KdU-Senkungsaufforderungs-Bescheide der JC und Grundsicherungsämter mit einem Zeitrahmen von 3 - 4 Monaten.

Legen die Betroffenen nicht umgehend Widerspruch ein, werden die KdU-Kosten zum Stichtag - ohne weitere Vorwarnung - gekürzt.

Und das, obwohl den Ämtern bekannt sein dürfte, dass auch ALG2-Empfänger Kündigungsfristen einzuhalten haben.

1

Deine Tochter braucht dazu die nur Erlaubnis ihrer Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarmor
22.08.2017, 15:16

Vielen dank für eure Hilfe. 

0

Was möchtest Du wissen?