Ausziehen mit 17, Jobcenter?

4 Antworten

Das JC hat mit U18 nichts zu tun. Dafür ist das Jugendamt zuständig, weil die Jugendhilfe vorrangig ist.

Zudem hat deine Mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Sie entscheidet, wo du dich dauerhaft aufhalten darfst - bis 18.

Ohne Jugendamt kommst du nicht weiter.

Des Weiteren wäre die Probezeit abzuwarten. Außerdem befindet sich dein Ausbildungsplatz im Tagespendelbereich. Der Auszugsgrund fällt also auch weg.

Jugendamt, sonst bleibt nix.

Den Mietvertrag darfst du auch nicht unterschreiben. Aber das wurde ja auch schon hier geschrieben. Macht das jemand anders, muss deine Mutter zustimmen.

Nur Jugendamt. Sonst keine Chance.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
und im September fang ich eine Ausbildung an da verdiene ich 585€ und zusätzlich bekomme ich ja Kindergeld und noch Unterhaltskosten von meinem Vater. Und dazu will ich noch BAB beantragen.

Sorry ... aber da bleibt mir eher ein müdes Lächeln

585 Euro brutto ... macht dann 470 Euro netto .... 90 Euro Freibetrag ... bleiben anrechnungsfeie 380 Euro . Dazu das Kindergeld ( ab Jan. 2021 = 219 Euro ) wären dann schon einmal knappe 600 Euro. Würdest Du dann noch nebenbei jobben, so würde auch dieses Einkommen angerechnet werden .

Als außerhalb des Elternhauses lebende/r Auszubildende/r hast Du einen Unterhaltsanspruch von 860 Euro ( incl. des Kindergeldes ) für Wohnen + Lebenshaltungskosten. Blieben also noch maximal 260 Euro, welche Dein Vater an Unterhalt zu bezahlen hätte, soweit Deine Mutter im Leistungsbezug steht. Und selbst über diese ließe sich streiten , wenn Du einen Nebenjob ausübst / ausüben würdest.

BAB ist ja im Prinzip das Bafög für Auszubildende ... und das wird nicht höher liegen, als das Bafög für Studierende. Und dort liegt der Höchstbetrag bei 744 Euro ... ohne Krankenkassenkosten ( Du hast dann ja eine KV über Dein Ausbildungsverhältnis ) zuzüglich das gesetzliche Kindergeld.

Also BAB hast Du keinesfalls zu erwarten und andere Transferleistungen wohl auch nicht.

Zum Thema Wohnung anmieten ..... wer soll den Vertrag unterschreiben? Wer soll die Kaution bezahlen? Wer soll Möbel & Co bezahlen?

Eine Wohnung hat auch noch weitere Kosten ..... Rundfunkbeitrag 17,50 Euro , Strom mindestens 30 Euro - eher mehr im Monat, und auch eine Betriebskostenabrechnung erfolgt einmal im Jahr - häufig verbunden mit einer Nachzahlung, Du solltest zwingend eine Privathaftpflichtversicherung haben, Handy / Internetflat / Netflix & Co möchtest Du auch. Fahrkosten zum Ausbildungsbetrieb + zur Berufsschule monatlicher Betrag ?.

Noch etwas .... Du hast zwar ab September einen Ausbildungsvertrag ..... aber die (4-monatige ?? ) Probezeit ( während der Du übrigens von jetzt auf gleich - also ohne irgendeine Frist - kündbar bist ) musst Du erst noch bestehen!

Naja mein Ausbildungsgehalt war ja schon das Netto berechnet.

ja außerdem wollte ich mich nicht informieren lassen sondern eher fragen ob es vielleicht angenommen wird vom Jobcenter. Weil wenn die das genehmigen dann zahlen die ja den erstbezug, kaution, etc

ausserdem habe ich einen Bürgen (nicht erziehungsberechtigt)

den Vertrag würde er dann wahrscheinlich unterschreiben falls das geht oder eben meine Mutter. Sie hat da keine andere Wahl.
und falls ich in meiner Probezeit gekündigt werde kann ich ja mit meiner chefin sprechen dass ich gerne Vollzeit arbeiten möchte und würde da trotzdem über die runden kommen.

0
@Betuel58

Was erklärt denn das zuständige Jugendamt ob einer Notwendigkeit !! (D)eines Auszuges aus dem mütterlichen Haushalt. Denn ohne eine solche funktioniert es regelmäßig nicht.

Notwendigkeit bedeutet regelmäßig : ..... weil Du sonst drohst physischen und / oder psychischen Schaden zu erleiden!

Selbst wenn ! JA zustimmen würde .... dann wären sie bis zur Vollendung Deinens 18 Lj. Kostenträger und nicht das JC.

Selbst wenn JC der Kostenträger wäre ! , dann dann gäbe es eine Kaution nur auf Darlehensbasis .... und auch für eine Erstausstattung ist im Falle X nicht viel Geld zu erwarten.

0
@wilees

Ach ja .... und wenn Du 585 Euro netto verdienst, anstatt der von mir angenommenen 470 Euro , dann verringert sich halt auch um diese Differenz der Unterhaltsanspruch gegenüber Deinem Vater.

0

Und außerdem wenn jeder so denken würde mit der Probezeit. Dann hätte man immer eine Gefahr gekündigt zu werden!!! Nicht jeder hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag egal ob es nun für eine Ausbildung ist oder nicht.
auch unbefristete können ja mal gekündigt werden wenn es einen triftigen Grund gibt. Man hat immer eine Gefahr gekündigt zu werden. Auch als unbefristeter kann man gekündigt werden und dann steht man da auch nur so da.

0

Menschen, die ähnlich wenig Einkommen haben wie Grundsicherungsbezieher (dazu gehört auch Hartz IV), werden ebenfalls von der GEZ befreit.

0
@cyracus

Gilt .... soweit die Überprüfung durch das JC / Sozialamt ergibt, dass das zur Verfügungstehende monatliche Einkommen die Grunddsicherung um weniger als den eltenden Rundfunkbeitrag übersteigt.

1

Du bist 17, d.h. nicht geschäftsfähig. Du kannst gar keine Wohnung anmieten.

Warum sollte dir Auszug und die damit verbundenen Folgekosten genehmigt werden? Du kannst doch problemlos noch zuhause wohnen. Wenn es so schlimm ist mit deiner Mutter, wie du meinst, dann schalte das Jugendamt ein.

Damit ich es nicht vergesse, zuerst dies: Google mit

azubi + azubine

Diese Seite für Auszubildende ist eine wahre Fundgrube. Wenn Du sie noch nicht kennst, wirst Du staunen, welche Themen Du dort findest.

.

Habe etwas rumgesucht und dies im Mietrecht§Lexikon.de gefunden:

Mietrechtliche Aspekte bei minderjährigen Mietern

HIER GEHÖRT EIN LINK HIN - DER IST BEI FINANZFRAGE IRGENDWIE IN DEM SPAM-KNAST GELANDET:

ICH WERDE IHN BEFREIEN LASSEN UND GEBE IHN UNTEN ALS KOMMENTAR REIN.

.

Zur vorzeitigen Volljährigkeitserklärung war rein gar nichts zu finden. Vor vielen Jahren las ich mal was von solch einer Möglichkeit, wenn die tatsächliche Volljährigkeit zeitlich recht nahe war. Damals wurde man erst mit 21 Jahren volljährig. Es scheint jetzt keine Ausnahmen zu geben. Bin oft ein Trüffelschwein, wenn es darum geht, irgendwelche rechtliche Rätsel zu lösen. Dieses scheint unlösbar = nix mit vorzeitiger Volljährigkeit.

Du kannst also nur ausziehen mit Genehmigung Deiner Mutter. Sagt sie, nix da, Du bleibst schön bei mir zu Hause, kannst Du nichts machen - es sei denn, das Jugendamt / Familiengericht hilft Dir.

Rein rechtlich bist Du ja noch ein Kind. Um Deiner Mutter das Sorgerecht zu entziehen, muss das Kindeswohl gefährdet sein. Das müssen dann echt krasse Gründe sein. - Schau hier mal rein:

Sorgerecht: Wann führt der Wunsch des minderjährigen Jugendlichen, seinen Eltern die elterliche Sorge zu entziehen, zum Erfolg?

https://www.rechtamring.net/familienrecht/kinder/sorgerecht/sorgerecht-wann-fuehrt-der-wunsch-des-minderjaehrigen-jugendlichen-seinen-eltern-die-elterliche-sorge-entziehen-zu-lassen-zum-erfolg

.

Wenn Deine Mutter Dir den Auszug und die Anmietung der Wohnung nicht genehmigt, kannst Du nichts machen. Vielleicht hilft es ja, dass Du a) den Bürgen hast und b) sie dann von der gegenseitigen Nerverei verschont bleibt (ist wohl so?).

.

So wie Du schreibst: Wenn Du dich finanziell selbst unterhalten kannst, bist Du raus aus der Bedarfsgemeinschaft. Von Deinem Geld musst Du nicht teilweise Deine Mutter finanziell unterhalten, aber - solange Du gemeinsam mit ihr die Wohnung bewohnst und sie Dich verköstigt, musst Du ihr Deinen Anteil an Miete und Kostgeld geben. Für Kost und Logis musst Du aber ja auch sorgen, wenn Du allein lebst.

Wenn Deine Mutter also nicht zustimmt, wirst Du wohl doch warten müssen, bis Du 18 bist. Mit dem Jobcenter hast Du ja schon nichts mehr zu tun, sobald Du finanziell frei bist. Und ganz frei bist Du - was das elterliche Aufenthaltsbestimmungsrecht angeht - ab 18.

Bezüglich GEZ schrieb ich hier ja schon einen Kommentar: Wie Grundsicherung wenig Geld = Befreiung.

Wenn Du keine staatliche finanzielle Hilfe bekommst, schau doch mal, ob für Dich Wohngeld drin sein könnte:

Wohngeld

https://de.wikipedia.org/wiki/Wohngeld

und

Wohngeld Rechner

https://www.biallo.de/wohngeld-rechner/

Den Wohngeldrechner, den ich sonst immer reingab, gibt es nicht mehr. Dieser scheint auch gut zu sein. - Sonst google einfach mal mit Wohngeldrechner.

0

Was möchtest Du wissen?