Auszahlung der Risikolebensversicherung im Insolvenzverfahren

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange das (Verbraucher)Insolvenzverfahren läuft ist der Schuldner verpflichtet sich um Arbeit zu bemühen und möglichst auch Geld zum Begleichen der Forderungen zu zahlen, dass alles regelt der Insolvenzverwalter für einen, dem man seine Einkünfte melden muss.

Kommt es in dieser Zeit zu einer größeren Geldzufluss (Abfindung, Erbfall, Lotogewinn) so muss man dieses dem Insolvenzverwalter ebenfalls mitteilen. Dieser wird dann einen großteil dieser zusätzlichen Einnahme, jedoch höchstens die komplette Restschuld, den Gläubigern verteilen.

Unterlässt man die Meldung der Einnahme, dann riskiert man mindestens die Restschuldbefreiung und das Insolvenzverfahren war umsonst. Es kann sogar starfrechtliche Folgen haben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Julia23 03.09.2013, 14:48

"starfrechtliche" soll natürlich: strafrechtliche heißen

0

Was möchtest Du wissen?