Außergerichtliche Anwaltskosten in Unterhaltssachen von Unterhaltsschuldner zu erstatten?

1 Antwort

Die Antwort des Anwalts ist wohl richtig. Wenn der Mann nämlich keine Veranlassung zur Geltendmachung des Unterhalts gegeben, ihn vielmehr sofort anerkannt hat, kommt die Kollegin mit ihrer Kostenerstattungsforderung nicht durch. Auch kann das Gericht in Unterhaltssachen die Kosten jetzt nach billigem Ermessen bestimmen. Also es ist wohl so, wie der Anwalt sagt. Die Kollegin bleibt auf Ihren Anwaltskosten sitzen.

Ist das Erstgespraech beim Anwalt i.d.R. kostenfrei und unverbindlich?

Wuerde mich mal interessieren.

...zur Frage

Sind Anwaltskosten für d. Scheidung bei der Steuererklärung absetzbar?

Hallo, bin gerade geschieden worden und mir hat man erzählt, dass die Anwaltskosten für die Scheidung steuerlich absetzbar sind. Stimmt das? Herzlichen Dank im Voraus ILA

...zur Frage

HARTZ IV ODER GRUNDSICHERUNG?

Meine frau rentnerin bekommt 508,70 Euro;+108,09 Betriebsrente,ich bin 63 EU ohne anspruch auf EU rente. Seit 1999 bewohnen wir Eigenheim. Habe 2003 nach Herz Bypass OP antrag auf Grundsicherung gestellt und (nach Klage beim Sozialgericht in Cottbus) Leistungen erhalten. Bin 70% SchwB.+G. Bekamm 2008 Mehrbedarf aufgrung der Krankheiten+Mehrbedarf aufgrund der Behinderung insgesamt etwa 703.-Euro. Nun ist ab 2009 der Mehrbedarf auffgrund der krankheit gestrichen (35,79Euro) der Regelsatz für meine frau+mich auf jeweils 316.-Euro gekürzt worden, die Heizkoste+warmwasseanteile um jeweils 4,68Euro und die Grundstücklasten um jeweils 84,01Euro!! Das heisst mein Bedarf 2008 betrug 2008= 700,41 Euro der bedarf meine frau=610,90Euro,zusammen=1.311,31. Ab 2009 mein Bedarf nur noch =575,93Euro,der bedarf meine frau 522,20Euro=gesamt 1.098,13 abzüglich der Rente meiner frau bleiben nur noch als Leistung 495,17Euro. Das sind aufeinmal+ohne vorankündigung ein minus von genau 213,04Euro die uns unbedingt fehlen. Es wurde die kürzung begründet das "Gemäß den Richtlinien der kosten der Unterkunft und Heizung vom 10.11.2008, ab 01.01.2009 nur die angemessenen Unterkunfskosten anerkannt werde. Wir dachten bei eigentum (wie bisher) als angemessen anders zu beurteilen wäre. Mir wurde gesagt von bekannten das ich lieber ein antrag auf HartzIV stellen sollte..geht das als EU..?

...zur Frage

Gerichts- und Gegenanwaltskosten bei Gütetermin vor Arbeitsgericht nach unbegründeter Kündigung?

Muss ich für einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht die Gerichtskosten und Anwaltskosten der Gegenseite tragen? Die Kündigung ist sicher nicht begründet, der Arbeitnehmer aber damit einverstanden, wenn er für die Auflösung eine satte Abfindung erhält. Diese bin ich bereit zu zahlen. Wenn wir uns dieser Art vor dem Arbeitsgericht vergleichen, muss ich daher noch Gerichtskosten und die Kosten des Gegenanwalts zahlen?

...zur Frage

Welche "Bausteine" gibt es bei einer Rechtsschutzversicherung und welche sind sinnvoll?

Welche "Bausteine" gibt es bei einer Rechtsschutzversicherung und welche sind sinnvoll?

...zur Frage

Ist der Anwalt dreist? Was kann ich tun?

Mit dem Beratungshilfeschein bin ich zum Anwalt. Dieser versuchte erst das ganze außergerichtilich zu klären was aber nicht funktionierte.

Dann der entschluss: wir klagen, vom beauftragen des Anwalts bis er mit den Antrag für Prozesskostenhilfe einreichte vergingen 12 Monate.

12 Monate in denen sich meine Kosten immer weiter, aufgrund des "Antraggegeners" verschlimmerten. Es ging darum die Kosten für mich abzuschaffen.

Ich versicherte meinem Anwalt das ich keinerlei weitere Kosten tragen kann. Die Kosten die wir einklagten sammelten sich schon seit Mitte 2014 an!

Prozesskostenhilfe wurde trotz HARTZ IV abgelehnt. Der Vertrag aufgrund dessen ich die Kosten hatte wurden zur Mitte 2014 gekündigt und der "Antragsgegner" hatte die Kündigung angenommen mit Terminnennung.

einspruch beim OLG, abgelehnt.

Nun kriege ich von meinem Anwalt eine Rechnung , weil ja die Beratungskostenhilfe das alles nicht tragen würde.

Ich wurde über diese Kosten nicht aufgeklärt. Ich wurde auch über die Kosten eines Widerspruches nicht aufgeklärt.

Nun soll ich über 600EUro zahlen.

Vom OLG bekam ich auch eine Rechnung.

Geholfen hat mir dies ganze garnicht. Die schulden die ich aufgrund dessen mache steigen monatlich. Wie soll ich diese Kosten nun auch noch tragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?