Ausschlussklausel BU-Versicherung annehmbar?

4 Antworten

Die Klausel besagt halt, dass eine BU aufgrund der Wirbelsäule etc ausgeschlossen ist es sei denn, es handelt sich um einen Tumor oder unfallbedingte Schädigungen. Diese Schädigungen dürfen ihre Ursache aber nicht im jetzigen Befund haben.

Ich weiß jetzt nicht so genau, was man dazu sagen soll. Wenn du eine BU willst, wäre das jetzt halt ein Punkt den man berücksichtigen muss. Und wenn das für dich ok ist und alle anderen VR diese Ausschlussklausel auch vereinbaren wollen, gibt es in dem Punkt wohl keine andere Möglichkeit.
Aber da ist ja noch viel mehr. Laufzeit, Verweisung, Versicherungssumme etc.
Ohne das gesamte Angebot inkl. Bedingungen und Klauseln zu kennen, kann man da keine wirkliche Aussage treffen.

Danke für die erste Meinung. Laufzeit wären 40 Jahre (bis ich 67 bin), keine abstrakte Verweisung, Prognosezeitraum 6 Monate, Zahlung ab 50% BU, 1750€ Versicherungssumme, Versichert ist der aktuelle Beruf. Helfen Ihnen diese Angaben weiter, um etwas mehr zu sagen?

Ich habe auch die Möglichkeit, 3 Jahre zu warten und dann eine BU abzuschließen, dann muss ich das alles nicht mehr bei den Gesundheitsfragen angeben. Ist das die bessere Variante? Doch was ich wenn ich tatsächlich in 3 Jahren die selbe Gesellschaft anfrage, die werden die Voranfrage Daten doch dann bestimmt noch gespeichert haben, oder?

0
@FREDD

Die Voranfragen werden in der Regel gespeichert, ja.
Die Daten klingen so erstmal nicht schlecht. Eine tatsächliche Empfehlung kann, darf und werde ich hier aber nicht abgeben.

Bei so etwas würde ich aber grundsätzlich empfehlen, dass mit jemandem zu machen, der sich mit Versicherungen auskennt.

1
@MrsMurphy

Würdest du denn sagen, dass es sinnvoll wäre, noch drei Jahre zu warten, da man die Punkte dann nicht mehr angeben muss? Oder ist das nutzlos, da die Voranfragen dann noch vorliegen?

0
@FREDD

Kann gutgehen oder auch nicht. In zwei Jahren können die Bedingungen auch schlechter sein.

0
@MrsMurphy

Kann gutgehen in Bezug auf was? Dass neue Krankheiten dazukommen könnten, das ist mir bewusst. Aber kann es wegen den bereits gestellten Voranfragen in 3 Jahren Probleme geben?

0
@FREDD

Ja, kann es theoretisch. Versicherer speichern Voranfragen durchaus ab. Darum ist es auch besser, wenn man in so einer Situation (mit Vorerkrankungen) anonymisierten Anfragen macht.

In drei Jahren können die Tarife auch teurer oder schlechter sein. Immerhin bist du drei Jahre älter. Und bei einer BU wird es teurer, je älter man ist. Vielleicht hast du auch Glück und deine Anfrage ist nicht mehr abgespeichert. Oder du findest einen VR, den du noch nicht angefragt hattest.

1
@FREDD

In drei Jahren zahlst Du mehr, bist nicht sicher wie sich Deine Gesundheit entwickelt hat oder ob nicht vielleicht ein Schadensfall eingetreten ist. Du kannst auch jetzt den Vertrag abschließen und in drei Jahren prüfen was Deine Optionen sind.(z.B. ein anderer Vertrag bei einer anderen Gesellschaft oder Überprüfung der Klause bei der aktuellen Gesellschaft).

0

es gibt ab und zu Aktionen, wo du vielleicht doch noch unterkommen kannst, ohne Ausschluss - ein spezialisierter Makler weiss das, ich kenne zumindest eine, die man noch probieren könnte - sonst würde ich lieber schauen, ob ich vielleicht eine Multiriskpolice bekommt, ohne Ausschluss, weil du einfach auch gespeichert bist, wenn du einen Ausschluss hat - und das weiss dann jede Versicherung, wenn du das dann später nochmal versuchen möchtest. Aber um eine qualifizierte Auskunft zu geben, fehlt Futter: Beruf, angestellt, oder selbständig, warum ist der Ausschluss zum Beispiel

Angestellt als Marketing Manager, Ausschluss ist wegen Nackenverspannung (und dadurch 6x Physio) und Schwindel, Anfang 2016 war das

1
@FREDD

Wenn nur diese Merkmale zu solch einem Ausschluss führten solltest du den Vertrag nicht abschließen.

Oder verschweigst du uns weitere Schädigungen der Wirbelsäule?

z.B. eine Skoliose?

0

Ich würde gerne einmal wissen, wie ihr die folgende Ausschlussklausel bewerten würdet

Wenn deine Wirbelsäule entsprechend vorgeschädigt ist, dürfte dass das beste sein, was du bekommen kannst. Hast du nur eine Ausschluss-Annahme erhalten? Wie viele Versicherer wurden angefragt?

Was verstehst du unter Ausschluss Annahme?

0
@FREDD

Ist Deutsch nicht deine Muttersprache?

Der Antrag würde unter Ausschluss angenommen.

0
@Kevin1905

Richtig, Muttersprache ist französisch. Und ja, der Ausschluss ist das Ergebnis einer Voranfrage.

0

Was möchtest Du wissen?