Aussagekraft des KGVs

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da sich das KGV auf das letzte Geschäftsjahr bezieht kannst du alleine mit diesem Wert Aktuell nicht viel bewirken, da die Gewinne für die Zukunft nicht fortgeschrieben werde können.

Auch weil ein Gewinn nicht viel aussagen kann, denn Ausgaben für Produktentwicklungen oder Investitionen die erst heute Wirkung zeigen verkleinern das KGV oder keine Investition und Stillstand haben das KGV erhöht.

Ich persönlich arbeite selten mit dem KGV und wenn dann studiere ich im Vorfeld die Zahlen des Unternehmens gründlich.

Grundregel: Verwende nie eine Kennzahl alleine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine einzige Kennzahl ist für sich aussagekräftig. Das gilt für KGV, KBV oder alles was man sonst noch an Kennzahlen finden kann.

Kennzahlen, die sich auf die Vergangenheit (bzw. Gegenwart) beziehen, haben keine zwingende Aussagekraft für die Zukunft.

Kennzahlen, die sich auf die Zukunft beziehen, sind Schätzungen, basieren auf Modellen und Annahmen. Diese können richtig sein oder falsch.

Jede direkt berechnete oder zusammengesetzte Kennzahl ist daher nur so gut wir die Annahmen über die Zukunft, die in dem zugrundeliegenden Modell stecken.

Mit anderen Worten: Aktien, die für ein KGV von 3 notieren, haben wohl auch keine große Wachstumsstory oder es gibt marktspezifische Bedingungen, die für diese niedrige Bewertung sorgen. Aktien, die zu einem KBV < 1 notieren, haben wahrscheinlich Anlagenvermögen, das primär einen Wert für das Unternehmen selbst, nicht jedoch in gleichem Maße für andere Unternehmen darstellen, oder aber das sehr verschuldet ist.

Daher: alle Kennzahlen sind Indizien für irgendetwas, letztendlich kommt es jedoch auf die Gesamtbeurteilung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, zum Thema Fundamentalanalyse haben Obelix und Gandalf alles relevante geschrieben. Viel spannender ist der Anhang und Lagebericht. Daraus kann man wesentliche Informationen zum Rechnungslegungsrahmen und den Zukunftsaussichten lesen. Denn man lerne: wenn ich nach HGB oder IAS oder Bilmog berichte, sehen die Kennzahlen aufgrund der Bilanzierungspflichten und Wahlrechte ganz anders aus. Wer zum Beispiel hätte gedacht, das Fresenius, die von den Fundamentalen Werten recht gut darstehen, auf der Passivseite ein handfestes Finanzierungsproblem mit der baV hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die Sondereffekte einmaliger Art sind, weitere Kennzahlen geprüft werden und die Aussage, ob günstig oder teuer wie auch das Wachstum stimmt, dann könnte man dem Zustimmen, sonst nicht.

Den Sondereffekt gilt es genauer anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?