Auslöse und Verleztengeld nach Arbeitsunfall

0 Antworten

Steuerpflicht bei Hinterbliebenenrenten

Hinterbliebenenrente von der Berufsgenossenschaft (Arbeitsunfall) Zahlung an Rentner. Zählt die zum Steuerpflichtigem Einkommen?

...zur Frage

Arbeitsunfall und Berufskrankheit - worin liegt der Unterschied?

Arbeitsunfall und Berufskrankheit haben schwere Auswirkungen auf den betroffenen Arbeitnehmer. Er bekommt dafür Entschädigung oder Rente. Aber wodurch unterscheiden sich überhaupt der Arbeitsunfall und die Berufskrankenheit?

...zur Frage

arbeitsunfall, haushaltshilfe

hatte einen arbeitsunfall oberarm und handgelenk-bruch ,bekam vom arzt eine bescheinigung zur haushaltshilfe für tägl. sechs stunden vbg lehnte den antrag mit folgender begründung --- keine kinder im haushalt und der ehemann könne auch arbeiten verrichten------ ab, ist das rechtens ? trotz bescheinigung vom krankenhaus- arzt bringt mir ein einspruch etwas, zumal mir telefonisch von der vbg eine hilfe für 2 -3stunden zugesagt wurde, bleibe ich nun auf den kosten für die haushaltshilfe sitzen

...zur Frage

Welche Ansprüch hat ein Arbeitnehmer nach einem Arbeitsunfall und wie kann er sie sich sichern?

Nach einen Reifenplatzer hat ein Arbeitnehmer eine Hör - und Sehbehinderung. Welche Ansprüche gegen seinen Arbeitgeber bzw. dessen Versicherung hat der Arbeitnehmer?

Wie kann er die Ansprüche fordern ohne gleich vor dem Gericht zu landen?

...zur Frage

Hat man bei einem Arbeitsunfall freie Arztwahl?

Gilt die freie Arztwahl auch bei Berufsunfällen oder müssen die Ärzte, die die Berufsgenossenschaft empfiehlt genommen werden?

...zur Frage

Frage zu erneuten Ansprüche an BG, die mangels Unterlagen abgelehnt wurden.

Hallo! Mein Vater (mittlerweile 76 J.) hatte 1968 einen Arbeitsunfall, bei dem er einen Schneidezahn verlor. Die Kosten für den Ersatzzahn wurden damals von der BG übernommen. Dieser Ersatzzahn muss jetzt (2013!) erneuert werden. Da die BG aus der Zeit von 1968 keine Unterlagen mehr hat und auch mein Vater über kein Aktenzeichen o.ä. verfügt, der behandelnde Zahnarzt leider nicht mehr lebt und sein Nachfolger ebenfalls über keine Unterlagen mehr verfügt, wurde sein Antrag auf Kostenübernahme abgelehnt. Wer hat schon einmal einen ähnlichen Fall gehabt und kann mir Tipps geben, damit ich den Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid sinnvoll begründen kann? Zeugen des damaligen Ungalls können benannt werden. Der damalige Arbeitgeber hat leider vor mehr als 15 Jahren Insolvenz angemeldet, so dass dort auch keine Unterlagen mehr angefordert werden. Kann es zu Lasten des Geschädigten gehen, wenn bei der BG keine Unterlagen mehr vorhanden sind? Gibt es eine Stelle, die in einem solchen Fall dem Geschädigten zur Seite steht? Vielen Dank für jeden hilfreichen Tipp. Susanne S.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?