Auslandstaetigkeit --> Fahrkosten, Verpflegungsmehraufwand

1 Antwort

Die Benzinkosten, der Verpflegungsmehraufwand und die Kosten der Unterbringung sollten als Werbungskosten absetzbar sein. Eine Bestätigung des Arbeitgebers, dass er Dir diese Kosten nicht außerhalb des Gehalts schon erstattet hat, wäre sicherlich hilfreich.

Ich schreibe "sollten absetzbar sein" weil ich kein Steuerexperte bin und mich auch irren kann. Das macht aber nichts. Gib alles so in Deiner Steuererklärung an. Die Finanzbeamten werden dann schon alles rausstreichen was sie nicht anerkennen.

@NasiGoreng: Hauptsache was geschrieben, oder?

Die Finanzbeamten werden dann schon alles rausstreichen was sie nicht anerkennen.

Und dann?

0
@FREDL2

Dann ist die Frage von kompetenter Stelle beantwortet.

Guten Morgen, schon wach??

0
@NasiGoreng

Dann ist die Frage von kompetenter Stelle beantwortet.

Das kann, muss aber nicht sein - ein vorsorglicher Widerspruch führt manchmal auch "einfach so" zum Erfolg.

0
@Mikkey

Ich habe schon mehr als eine Steuererklärung erstellt, das Instrument eines vorsorglichen Widerspruchs schon in der Steuererklärung kenne ich aber nicht.

0

Haupt- und 400-Euro-Job: Werbungskosten für 400-Euro-Job?

Hallo, hab die Antwort leider noch nicht im Forum gefunden: Ich habe neben einem Hauptjob noch einen 400-Euro-Job, der pauschal besteuert wird und bisher nicht in meiner Einkommensteuererklärung auftaucht. Kann/Soll ich für den 400-Euro-Job nicht auch Fahrtkosten ansetzen und damit meine gesamte Lohnsteuer reduzieren oder soll ich das besser lassen, und den Job weiterhin nicht angeben? Vielen Dank!

...zur Frage

Übernachtungskosten: Pauschale und/ oder Verpflegungsmehraufwand?

Ich als Arbeitnehmer war in der Schweiz und habe vom 30.1 - 2.2 von drei Arbeitstagen eine privat übernachtet. Die andere Übernachtung wurde vom Unternehmen bezahlt. Meine Frage: Der Unternehmer hat mir jetzt eine Pauschale von 62 EURO für 24 Stunden und zwei mal 41 EURO für die angefangenen Tage ausgezahlt zzgl. der Übernachtungspauschale von 169 EURO für die Schweiz. Ist das so korrekt? Müßte ich nicht auch noch weitere 62 EURO für den ganzen Tag bekommen oder ist die Zahlung von Übernachtungspauschale und Verpflegungsmehraufwand gleichzeitig doppelt gemobbelt? Wie wird die Übernachtungspauschale aus der Sicht des Arbeitgebers gesehen? ist diese für ihn ein Betriebskostenabzug? Vielen Dank für schnelle Hilfe.

...zur Frage

Steuerfreibetrag oder doch lieber Einkommenssteuererklärung?

Hallo,

Zunächst einmal handelt es sich bei meiner Frage schon um eine sehr spezielle, zu der ich bisher keinen Beitrag finden konnte. Ich wende mich zunächst an diese Plattform, da ich ein kostenpflichtigen Ratgeber vermeiden möchte.

Ich muss, wie wahrscheinlich sehr viele, jeden Tag zur Arbeit pendeln. Mein einfacher Arbeitsweg liegt bei ca. 76km. Nun habe ich überlegt einen Steuerfreibetrag auf meiner Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Im Grunde tut sich da nichts. Ob es nun Ende des Jahres in einem Batzen kommt, oder jeden Monat.

Allerdings steht auf dem Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung eine Zeile die sich Fahrtkostenersatz des Arbeitgebers nennt. Nun ist die Frage was ich dort angeben muss. Ich erhalte von meinem Arbeitgeber jeden Monat 250€ Brutto für meinen Arbeitsweg. Ich gehe davon aus, dass dieser Beitrag der sogenannte Fahrtkostenersatz ist.** In wie weit beeinträchtigt dieser Betrag meinen Steuerfreibtrag?** Werden diese 250€ monatlich davon abgezogen? Wenn ja, macht es dann mehr Sinn den Lohnsteuerjahresausgleich zu nutzen? Denn dort gibt es keine Angabe zu Fahrtkostenersatz. Mein Wunsch ist es eigentlich monatlich mehr Netto zu haben. Aber natürlich nicht, wenn ich dadurch aufs Jahr gesehen weniger von habe. Was meint Ihr ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?