Auslandspraktikum zwischen Bachelor und Master

0 Antworten

Auslandspraktikum - Versteuerung

Hallo zusammen,

ich werde vom 1. April bis 30. September ein bezahltes Auslandspraktikum in Singapur absolvieren und würde gerne wissen, wie das Ganze dann steuerlich abläuft. Zwischen den beiden Ländern besteht ja ein Doppelbesteuerungsabkommen, sodass ich entweder in dem einen oder in dem anderen Land Steuern zahlen werde - soweit ist mir die Sache klar. Ich vermute auch, dass ich zunächst die Steuern in Singapur zahlen werde.

Wie gehe ich nun korrekt vor? Ich werde neben dem Praktikum für drei Monate auch noch Einkünfte aus einer geringfügigen Beschäftigung in Deutschland haben. Somit werde ich für das Jahr 2014 über dem Grundfreibetrag von 8354 Euro liegen.

Ich vermute, dass ich zu Jahresende eine Steuererklärung abgebe, in der ich sämtliches Einkommen vermerke, auch das aus dem Ausland, das dann aber nicht nochmals besteuert werden wird. Ich würde aber gerne eure fachkundige Meinung dazu hören.

Ich bedanke mich für eure Antworten.

Viele Grüße mason91

...zur Frage

Bafög im Praxissemester

Hallo!

Ich hab da mal ne Frage... und zwar mache ich im nächsten Semester mein Pflichtpraxissemester (FH) und werde monatlich 620,- Euro verdienen. BAföG bekomme ich Eltern unabhängiges 670Euro. Muss ich mein Praxissemester jetzt beim Bafög Amt angeben? das Praktikum geht von 13.812 bis 13.1.13 dabei sind auch 3 wochen unbezahlter zeitraum drinnen. Ich arbeite insgesammt 19 wochen. Laut meiner Rechnung sind 19 wochen /4 = 4,75 Monate und das wären 2950 euro. ich hab aber schon bis September die Bewilligung und müsste für Oktober neu beantragen. jetzt ist meine frage lohnt sich das das ich für Oktober beantrage oder soll ich erst ab februar beantragen, Bzw. Januar da es im Januar nur eune Woche ist in der ich Vergütung bekomme ? Oder kann ich das Bafög beantragen ohne das ich die angaben mache? Wäre nett wenn mir jemand weiter helfen kann.

Beste Grüße

...zur Frage

Lohnsteuererklärung: Ehepartner nach Heirat noch einige Monate im nicht EU Land, danach in DE

Hallo an alle! Ich benötige euren Rat. Die Situation schildere ich kurz: Im März 2013 habe ich geheiratet. Nach der Eheschließeung ist meine Frau in die Ukraine zurück, um dort das nationale Visum zu erhalten, für den Ehegattennachzug (wir haben sehr darauf geachtet, das alles im Rahmen von Gesetzen abläuft). Meine Frau hat dort bis zur Abreise nach Deutschland, im Juli 2013, voll gearbeitet.

  • Ich habe 2013 in vollzeit gearbeitet.
  • Meine Frau war nach der Eheschließung noch 4 Monate (März bis Juli) in der Ukraine
  • Im April habe ich sie ein Mal besucht (für 10 Tage) und 500,- Euro mitgebracht
  • Sie kam Mitte Juli für immer nach Deutschland. Wir haben ab Juli 2013 die LstKl. 3 / 5
  • Meine Frau hat ab September (bis jetzt) einen Minijob
  • (Ich versuche seit Januar 2014 die LstErklärung mit WISO zu machen und komme nicht weiter)
  • Ich brauche euren Rat in folgenden Punkten:
    • Besteht für den Zeitraum März bis Juli 2013 ein doppelter Haushalt, mit allen daraus resultierenden Kosten?
    • Ist meine Reise im April eine Art Heimfahrt? (Meine Frau konnte nich nach DE, weil die Erteilung eines Visums zum Besuch neben dem beantragten nationalem Visum quasi Quatsch ist. Deshalb bin ich dahin...)
    • Meine Frau hat ab Juli Ausgaben: Bewerbungen, Fahrkosten, Arbeitskleidung (hat aber erst seit September einen Minijob). Können die Ausgaben in der LstErklärung berücksichtigt werden?
    • Welche Tipps könnt ihr mir noch im Zusammenhang mit meiner Situation geben? Ich vermute, dass dieser Fall nicht einfach ist und möchte mich im Voraus sehr herzlich für eure Tipps bedanken. MFG. Andreas
...zur Frage

Wie komme ich aus einer Geerbten Immobile mit meinem 1/3 Anteil raus.

Die Immobilie ist als Geschäftshaus seit mehr als 10 Jahren Vermietet. Wir haben 2012 das Erbe übernommen. Der Mieter hatte sich per Mail bereit erklärt die Immobilie im April 2014 zu kaufen. Ihm wurde vom September die Miete als Abschlag auf die Kaufsumme angerechnet. Nach Rückfrage Anfang Mai schreibt er das er es immer noch kaufen wolle, das es aber mit der Geld Beschaffung Probleme gibt. Ich habe das Gefühl er hält uns hin. Er hatte zwei Jahre zeit gehabt es zu beschaffen. Ich von meiner Seite bin nicht bereit weitere Jahre Steuer und Versicherung an ein Objekt zu bezahlen wo ich am ende nichts von habe. Durch drei geteilt bleibt nicht viel übrig. Frage: Was kann ich tun um mein drittel los zu werden. Die anderen Erben zögern alles in die Länge. Denn nach so langer zeit hat er 1 Jahr Kündigung. Wenn wir dies abwerten ist wieder ein Jahr vorüber. Sein Privater Wohnsitz ist wo anders. Über 55 Jahre ist er auch, also ich habe das Gefühl das er darauf hofft alles in die Länge zu ziehen bis er das Geschäft auf gibt dann bräuchte er die Immobilie ja gar nicht mehr. Es wäre schön wenn sie mir ein paar nützliche tipps geben könnten. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?