Auslandskonto?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Es ist nicht verboten, solange Du die Erträge versteuerst.

2. Es ist nicht so einfach, wie es scheint. Meist werden für ausländische Bürger ohne Wohnsitz in dem Land keine Konten eröffnet.

3. Es gibt genügend legale Möglichkeiten Einkünfte zu verschieben.

Jeder darf im Ausland ein Konto eröffnen.

Die von Dir zitierte Schweiz aber hat als Paradies für Steuersünder längst ausgedient. Ab 2018 wird die Schweiz automatisch Informationen in Steuersachen mit allen EU-Staaten und zahlreichen anderen Staaten austauschen. Wer "vergißt" dort erzielte Kapitalerträge dem deutschen Finanzamt zu melden fliegt zwangsläufig auf.

Damit entfällt zugleich auch der Sinn eines solchen Schweizer Kontos. Die Kontoführungsgebühren und Depotkosten sind im Vergleich zu Deutschland sehr hoch. Und die angebliche Beratungsqualität Schweizer Banken in der Vermögensberatung ist mehr Nimbus als Realität.

Nein. Das ist vollkommen unproblematisch..nicht verboten und sogar sinnvoll...solange du nicht rumhoeneßt...


ohne direkten Hintergedanken...

Und was sind die indirekten Hintergedanken?

Natürlich darfst auch Du dort ein Konto besitzen.

Beachte allerdings in Deiner Steuererklärung (z. B. Jahr 2016 Mantelbogen, letzte Seite, Zeile 108) dann die richtige Angabe mit "1" im Feld 116, sonst gibt es Ärger.


Übrigens, Millionen Bundesbürger haben bereits ein Auslandskonto und wissen nix davon. Paypal in Luxemburg.

Was möchtest Du wissen?