Auslands-Ferienimmobilie größtenteils vermietet - Aufwendungen für Renovierung und die Steuer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Fragen sind alle zu bejahren, was Dir aber in Deinem Einzelfall nicht weiter hilft.

Deine Frage enthält einige unpräzise Worte (Aufwendungen, die Steuer, größtensteils, aufgetan, Steuererklärung), die eine präzise Antwort verhindern. Aber: Immobilieneinkünfte in Italien werden in Italien besteuert (dort gibt es sicherlich verschiedene Steuerarten:-))). Daher sucht einen deutschsprechenden Steuerberater in Italien auf. Nehmt notfalls einen aus Südtirol.

Für den (zeitanteiligen) Betrag der zulässigen Aufwendungen, der durch die Privatnutzung Eurer Ferienwohnung in Italien nach § 35a EStG angesetzt werden könnte, empfehle ich Euch dieses BMF-Schreiben vom 10.01.2014: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/2014-01-10-anwendungsschreiben-zu-paragraf-35a.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Dort sind insb. die Ziffern 31, 4 und 18 zu lesen, ehe Ihr Euch weiter darin vertieft und auch die Voraussetzungen eingehend nachlest.

Um die absolut richtige Antwort von EnnoBecker kurz zu ergänzen:

  1. natürlich könnt ihr die Ausgaben für die Renovierung absetzen. in der italienischen Steuererklärung gegen die Einnahmen aus der Vermietung.

  2. Inder deutschen Erklärung kommt nicht einmal mehr der negative Progressionsvorbehalt bei Verlusten zum Tragen, weil es diese Einkünfte dem Progressionsvorbehalt nicht mehr gibt.

  3. Es bleibt die Freude für die Mieteinkünfte in Italien weniger zahlen zu müssen.

Zinsloses Darlehen von Verwandten für Renovierung einer Mietwohnng! Probleme mit Finanzamt?

Hallo, hab vor einiger Zeit 10.000 Euro von meinen Eltern beliehen mit der Absicht, eine bestehende Wohnung zu renovieren. In dem damaligen Vertrag zwischen meinen Eltern und mir wurde nur der Betrag, Verwendungszweck und die Rückzahlung ohne Zinsen beschrieben. Meine Eltern haben damals einige Rechnungen übernommen, die ich zurückzahlen möchte.

Die Renovierung ist fertig und habe einen Mieter drinnen. Mit den Einkünften werden die Schulden abgezahlt.

Bei der vorletzten Steuererklärung wurden nur die Werbungskosten zur Renovierung geltend gemacht. Da habe ich aber auch nicht angegeben, dass ich mir das Geld beliehen habe (unverzinst). Seit letztem Jahr werden die Einkünfte besteuert (also jetzt für die Steuererklärung 2014). Da aber die meisten Einkünfte zu meinen Eltern wandern um die Schulden zu tilgen erwirtschafte ich ja auch kaum was.

Dies wollte ich nun in der Steuererklärung angeben. Jetzt habe ich aber gelesen, dass man unheimlich aufpassen muss! (Ein Zinsloses Darlehen bei Verwandten wird vom Fiskus sehr genau überprüft und zerpfluckt, hab aber auch nicht zu verstecken.) Ein Darlehen ohne Zinsen, wird vom Finanzamt oft als Schenkung angesehen und eine Schenkungssteuer wäre ggf. fällig.

Würde das hier zutreffen? Auf was muss man sonst noch achten um dem Finanzamt nicht auf den Schlips zu treten?

Bin schon ganz wirr und verunsichert. Über Antworten würde ich mich sehr Freuen.

Vielen Dank im voraus,

Stefan

...zur Frage

Steuern für Eigentumswohnung in Deutschland als Deutscher Steuerausländer?

Hallo, ich (dt. Staatsangehoerigkeit) lebe seit 3 Jahren in Frankreich und spiele mit dem Gedanken in Deutschland eine Eigentumswohnung zu kaufen. Zur Zeit bin ich in Deutschland abgemeldet und habe auch den Status eines Steuerauslaenders. Ich wuerde auch weiterhin mehr als 183 Tage im Ausland verbringen. Wie sieht der Aufwand fuer die Versteuerung der Wohnung bei Vermietung aus? Muss ich eine komplette Steuererklaerung abgeben sowie ich es auch als in Deutschland lebender Deutscher machen muesste? Und wird der Steuersatz dann anhand meines Gesamteinkommens bestimmt? Wie sieht es aus, wenn ich sie als Ferienwohnung fuer mich selbst nutze ohne sie zu vermieten? Muss ich in diesem Fall eine Steuerklaerung machen? Wuerde ich dann riskieren, meinen Status als Steuerauslaender zu verlieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?