Ausländische Rechnung.

3 Antworten

Was für Probleme befürchtest Du denn? Ohne Rechnung wirst Du vermutlich Probleme bekommen. Du hast ja anscheinend Ausgaben steuerlich abgesetzt für die es keine Belege gibt. Das FA wird Dir möglicherweise unterstellen, dass es diese Ausgaben nicht gegeben hat.

Habe doch geschrieben, "die rechnung beinhaltet keine mwst", also die rechnung ist vorhanden.

0
@sergiorako1
Habe doch geschrieben, "die rechnung beinhaltet keine mwst", also die rechnung ist vorhanden.

Nein, du hattest geschrieben:

Die Rechnung beinhaltete keine MwSt

Hätte "die rechnung beinhaltet keine mwst" dagestanden, hätte ich die Frage nicht geöffnet bzw. gleich wieder geschlossen.

Und vielleicht hätte ich mal wieder über den Kleinschreibmist gemeckert.

0

Wieso soll das ein Problem geben.

Du hattest Betriebsausgaben.

Du hast einen Zahlungsbeleg.

Du hast eine Rechnung.

Ist doch alles rund. Was mich wundert ist der Zusammenhang mit der Umsatzsteuererklärung. Kann das ein Fehler sein?

Was für Leistungen waren das denn?

Es liegt auf der Hand, dass es fotolia ist.

Und es liegt auf der Hand, dass er "vergessen" hat, dem Betrag der Umsatzsteuer zu unterwerfen. Wir sind hier im 13b.

2
@EnnoBecker

An § 13 b UStG habe ich auch gedacht, aber es paßte für mich irgendwie nicht mit USA und bar bezahlt, weil bei einem Ami kann ich eigentlich nur bar bezahlen, wenn ich in den USA bin.

0
@wfwbinder

Die Summe wurde eventuell während meiner Reise nach USA bezahlt, es geht um meine korporative Web-Seite. Leider kann ich nicht verstehen, was Sie mit 13b meinen.

0
@sergiorako1

Siehst Du vor der 13 das Paragraphenzeichen nicht?

Es handelt sich um Paragraph 13 b des Umsatzsteuergesetzes.

0
@sergiorako1

Als Unternehmer sollte man das aber wissen, es gehört zu den grundlegensten Dingen.

Passieren kann dir zum Glück nichts, da die Umsatzsteuer sogleich als Vorsteuer abgezogen werden könnte. Also ein Nullsummenspiel, auch wenn die UStVA und die UStE falsch waren.

4
@EnnoBecker

Ok, also nichts besonderes zu befürchten. Die andere Frage jetzt, was haben EU -Auslandsgeschäfte mit UmSt zu tun? So weit ich weiss, darf weder Ich von EU an EU-Ausland noch vom EU-Ausland an EU-Gesellschaft, für die Dienstleistungen keine UmSt verlangen, oder?

0
@sergiorako1

Ich weiß jetzt nicht, was du erwartest. Als Unternehmer, der Auslandsgeschäfte macht, sollte man sich mit den grundlegenden rechtlichen Dingen auseinandersetzen. Für eine Steuerberatung ist das hier das falsche Forum.

Deine zweite Frage kann man weder mit JA noch mit NEIN beanworten.

0
@sergiorako1

§ 13 b UStG

heißt nichts anderes, als das der inländische Unternehmer (hier Du) die Umsatzsteuer für den Unternehmer zu zahlen hat, der die Leistung erbracht hat.

Da er (wie EnnoBecker schon schrieb), diese ja als Vorsteuer wieder abziehen kann, passiert eigentlich nichts. Aber es ist der Grund für die Rückfrage des FA.

1

ich sehe keine Probleme auf dich zukommen. Aufgrund der Antworten würde ich einen Steuerberater empfehlen, sofern noch nicht geschehen.

Steuerliche Absetzbarkeit für (privaten) Vermieter betr. ihm in Rechnung gestellten Warenschadens/Mietausfalls (Hochwasser)seitens des gewerblichen Mieters?

Nach Überflutung stellt unser gewerblicher Mieter uns als Vermieter (Rentner, jedoch umsatzsteuerpflichtig in Vermietung/Verpachtung) für seinen erlittenen Warenschaden eine Rechnung. Diese Rechnung wird von unserer Gebäudeversicherung nur teilw. übernommen.Eine Restsumme ca. 2500 Euro verbleibt zu unseren Lasten (der Mieter hatte leider keine Warenversicherung abgeschlossen).

Wie kann kann man die Restsumme steuerlich geltend machen in der Steuererklärung?

Als "Außergew. Belastung"? Welche Zeile buw. wie entragen?

Oder im Bereich der Umsatzsteuererklärung (quasi von den Mieteinnahmen abziehen)? Welche Zeile?

Schon einmal vielen Dank!

...zur Frage

Was muss ich bei Rechnungsstellung (Netto-Rechnung) an einen Drittland-Kunden beachten?

Da das alte Thema etwas überfüllt war, erlaube ich es mir, meine Frage neu in der korrenten Version zu stellen:

Guten Tag liebe Community,

angenommen ich verkaufe einen Download in einem Online-Shop zu einem Festpreis von 10,00 €, egal aus welchen Land der Kunde kommt. Der Artikel wird also nie versandt, sondern steht nach Bezahlung zum Download bereit. Wenn ein deutscher Kunde kauft, zahlt er die 10,00 €, von denen ich aber nur 8,40 erhalte (10,00 € - 19% MwSt.). Die Rechnung stellt ich aber über 10,00 € inkl. MwSt. aus (Bruttorechnung).

Wenn nun ein beispielsweise ein amerikanischer Kunde kauft (Privatperson als auch Unternehmen), zahlt er auch 10,00 €. Muss ich die Netto-Rechnung des amerikanischen Kunden aber über 10,00 € ausstellen oder über 8,40 €? Sicher ist, dass ich in dieser Netto-Rechnung keine USt. ausweisen darf.

Vielen Dank für eure Mühe und Hilfe!

...zur Frage

Wie ist es mit der Umsatzsteuer bei einer einmaligen Rechnung?

Hallo ihr Lieben,

mir wurde Angeboten, dass ich eine einmalige Auftragsarbeit im grafischem Bereich in Rechnung stellen kann. Es ist kein großer Betrag, lediglich 300€.

Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich festangestellt bin und das nur eine Ausnahme war. Nun frage ich mich, ob eine Umsatzsteuer auf der Rechnung angeben muss oder nicht. Die SteuerID kann ich soweit ich weiß weglassen (falls das nicht richtig ist, bitte berichtigt mich).

Weiß jemand also etwas genaues zur Umsatzsteuer für jemanden der kein wirklicher Freelancer? Hat jemand Erfahrungen und kann mir helfen?

Liebe Grüße, J

...zur Frage

Umsatzsteuer bei einmaligen Auftrag der Universität auf Rechnung?

Hallo! Ich habe im letzten Semester einen Lehrauftrag an der Uni gehabt. Zusätzlich wurde vereinbart, dass ich für die Klausurenkorrektur eine Rechnung an die Uni stelle. Der Betrag wurde vorher festgelegt. Muss ich in diesem Fall in der Rechnung die Umsatzsteuerbefreiung erwähnen oder ist das egal, da es sich um eine einmalige Rechnung handelt? Herzlichen Dank und viele Grüße.

...zur Frage

Einnahmen-Überschuss-Rechnung - Umsatzsteuer?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Umsatzsteuer in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung.

Ist die Umsatzsteuer die an das Finanzamt gezahlt wird nur im Jahr der Zahlung als Betriebsausgabe abzugsfähig? Ansonsten würde das bedeuten, dass ich auf die Umsatzsteuer Einkommensteuer bezahlen muss, da sich der Gewinn erhöht.

Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?