Ausl. thesaurierende Fonds erst verkaufen, wenn die Erträge im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden: gilt dies immer noch?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Investmentsteuerreform werden ein paar Dinge vereinfacht. Besteuerungen benötigen ab 2018 nicht mehr die zahlreichen komplexen Daten aus dem Bundesanzeiger (bzw. WMDATEN, da nicht alle Kenngrößen im Bundesanzeiger berichtet werden), sondern können einfach anhand von Kursen berechnet werden. Dafür fallen Zwischengewinne und die Anrechenbarkeit gezahlter/fiktiver ausländischer Quellensteuer weg. Im Gegenzug erhält man jedoch auch Teilfreistellungen auf bestimmte Fondstypen.

Das Problem der fehlenden Berichtsdaten und den Weg über Schätzwerte bzw. Pauschalbesteuerungen für steuerintransparente Fonds gibt es damit nicht mehr. Man kann daher kaufen und verkaufen, wie die Marktlage dies erlaubt.

Auch das bisher bestehende Problem einer Doppelbesteuerung (ausschüttungsgleiche Erträge jedes Jahr, dann nochmals die akkumulierten ausschüttungsgleichen Erträge beim Verkauf, Zurückholen der doppelten Steuer per Einkommensteuererklärung im Folgejahr) fällt damit weg, denn die Depotbank übernimmt die Anrechnung der ggf. gezahlten Vorabpauschale.

Anleger sollten sich höchstens jetzt nochmals genauer überlegen, ob sie ausschüttende oder thesaurierende Anteilsklassen verwenden wollen. Unter dem Strich ist zwar der zu versteuernde Betrag gleich, aber thesaurierende Anteilsklassen werden tendenziell bei Kursgewinnen mit der über den Basiszins berechneten Vorabpauschale besteuert und dann komplett beim Verkauf, während ausschüttende Fonds bereits laufend mit den Ausschüttungen (und ggf. einer Vorabpauschale) und zum Verkaufszeitpunkt nur noch mit den Kursgewinnen versteuert werden.

Hat man im Freistellungsauftrag noch Luft, ist die jährliche (meist höher als die Vorabpauschale ausfallende) Ausschüttung zu besteuern besser, da dies steuerfrei passiert. Nur der abschließende Kursgewinn wäre beim Verkauf zu versteuern (und wird ggf. durch den Freistellungsauftrag im Verkaufsjahr noch abgedeckt).

Würde man stattdessen die thesaurierende Tranche nehmen, so wäre der jährliche Steuerbetrag geringer, jedoch die Steuerlast beim Verkauf höher und passt dann mit geringerer Wahrscheinlichkeit in den Freistellungsauftrag, um steuerfrei auszugehen.

Spekuliert man damit, zum Verkaufszeitpunkt per Günstigerprüfung oder mit einer dann vorhandenen NV-Bescheinigung weniger Steuern zahlen zu müssen, empfiehlt sich weiterhin eine thesaurierende Anteilsklasse von Fonds.

Ebenso empfiehlt sich für Kinderdepots die Verwendung ausschüttender Tranchen, da dann die Besteuerung in den jährlichen Freistellungsauftrag passt und die Ausschüttungen jeweils steuerfrei sind. Nach einer Phase mit Gewinnen kann man Fonds auch (bei Fondsbanken ohne Ausgabeaufschlag und Transaktionskosten kostenfrei) gezielt verkaufen und tagesgleich wieder kaufen, um Gewinne innerhalb des Freistellungsauftrags eines Jahres vorwegzunehmen. Damit ist die Steuerlast später geringer.

14

@Gandalf: klasse Antwort, perfekt! Besten Dank!

0

Welche der vielen Angaben im Bundesanzeiger muss ich bei ausländischen thessaurierenden Fonds in die Steuererklärung übernehmen?

Die Steuerbescheinigung enthält nur den Hinweis, dass für bestimmte Fonds die Erträge noch nicht bekannt sind. Einige Monate später habe ich eine Ausschüttungsmitteilung erhalten. Dieser Betrag deckt sich aber nicht mit den Beträgen, die in der Erträgnisaufstellung genannt sind (dort sind in der Zeile für den ausländischen thessaurierenden Fonds neben einer Dividende auch Zinsen ?! genannt). Und keine der Zahlen ergibt sich aus der Multiplikation der zugewachsenen Anteile mit irgendeiner Angabe im Bundesanzeiger...bin ratlos!!

...zur Frage

Höhe der ausschüttungsgleichen Erträge von ausländischen thesaurierenden Fond?

Hallo,

Bitte um Hilfe bei folgendem Problem.

Man besitzt 2 ausländische thesaurierende Fonds. Im Jahre 2015 ergaben sich ausschüttungsgleiche Erträge von jeweils 500 EUR.

In Zeile 15 Anlage KAP muss jetzt der kumuliert Betrag von 1000 EUR angegeben werden für 2015.

Was passiert wenn ich 2016 einen dieser Fond verkaufe? Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass 500 EUR bereits auf diesen Fond besteuert wurden?

Danke und Gruß Karl

...zur Frage

Ausländische Thesaurierer Fonds auf Steuererklärung

Ich habe ein paar Ausländische Thesaurierer Fonds, und mache gerade meine Steuererklärung.

Auf einer Steuerbescheinigung ist der Eintrag ""Im Zeitpunkt der Erstellung dieser Bescheinigung waren nicht alle Erträge..." angekreuzt.

Für diese Fonds muß man doch die Daten aus dem Bundesanzeiger heraussuchen.

Was passiert eigentlich wenn man dies nicht macht, und das Angibt was auf der Steuerbescheinigung eingetragen ist.

Hat man hierdurch irgendwelche Nachteile jetzt oder beim Verkauf? Oder hinterzieht man so Steuern?

...zur Frage

Ausl. thesaurierende Fonds in Steuererklärung 2009 angeben

ch habe ein paar Ausl. thesaurierende Fonds in meinem Depot sie haben laut Steuerbescheinigung "Höhe der Ausschüttungsgleichen Erträge aus ausländischen thesaurierende Investmentvermögen" 558,28€ . Den Betrag trage ich ja in Zeile 15 ein.

Muss ich nun auch noch jeden einzelnen Fonds separat angeben, oder nur beim Verkauf des Fonds?

Folgende Fonds sind dies bei mir FR0010135103 Carmignac Patrimoine A LU0146463616 smart-invest - HELIOS AR B LU0047906267 Global Advantage Funds - Emerging Markets High Value GB0030932676 M&G Global Basics Fund A LU0099161993 Carmignac Grande Europe A FR0000292278 Magellan FR0010148981 Carmignac Investissement A LU0216467174 DB Platinum Commodity Euro R1C LU0256624742 SEB Asset Selection Fund EUR C LU0103598305 Multi Invest OP R LU0173899633 HWB Umbrella Fund - HWB PORTFOLIO Plus Fonds V

...zur Frage

Für folgende Investmentvermögen waren Erträge nicht bekannt

Hallo, in der Steuerbescheinigung von Ebase für 2013 ist vermerkt: " ... Fondsbezeichnung • ISIN • Anzahl der Anteile Beispielsfonds 1 • LU……. Beispielsfonds 2 • CH……. Beispielsfonds 3 • US……. "

Nach dem, was ich bisher recherchiert habe müsste ich a) bis Ende Mai (Abgabe der Steuererklärung) die Erträge von jedem einzelnen, dieser ausl. thesaurierenden Fonds bei www.bundesanzeiger.de raus heraus suchen b) dann die Summe zu der Summe in Zeile 17 der Anlage KAP addieren ?

Ist das korrekt so? Für Antworten schon mal danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?