Aushilfe ohne Wohnsitz?

2 Antworten

Ohne Meldeadresse befindest im amtlichen Nirvana. Über die Melderelevanz bei einem Aushilfsjob kann ich Dir nichts genaues sagen. Möglich ist aber, eine zeitlang schwarzarbeiten zu gehen, von irgendwas musst Du leben.

Weil aber auch in Berlin das öffentliche Leben wegen Corona zum Erliegen kommt, ist die Suche nach einem Aushilfsjob in den kommenden Wochen ein Problem.

Melde Dich bei der DIAKONIE in Berlin oder beim Allgemeinen Sozialen Dienst in Berlin. Diese Einrichtungen verhelfen Dir zu einer Meldeadresse. Ohne Meldeadresse kannst Du kein kein ALG 2 beantragen. Ohne ALG 2 bekommst Du überhaupt keine Wohnung, weil Du sie mit ein paar Kröten als Aushilfe nicht bezahlen kannst, erst recht nicht in Berlin. Es ist ein Teufelskreis.

Es sieht sieht so aus, dass Du aktuell ganz konkret von Obdachlosigkeit bedroht bist. Du brauchst jetzt Menschen vor Ort, die Dir Unterstützung anbieten, wieder in ein normales Leben zurückzufinden, damit Du auch beruflich auf die Beine kommst.

Prüfe bitte auch mal, wie Du an Dein Kindergeld kommst, wenn Du noch Kindergeldanspruch hast.

Viel Glück & bleib tapfer!

Du musst nicht an der Anschrift gemeldet sein, die du dem Arbeitgeber nennst. Daher ist es gar kein Problem, auch ohne dort gemeldet zu sein, einen Arbeitsvertrag zu machen.

Was möchtest Du wissen?