Aus welchem Grund braucht ein Lebensmittelhändler wie Edeka eine eigene Bank?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei den Autoherstellern, besser gesagt "Autoverkäufern" liegt doch die Begründung auf der Hand: Die Kunden wollen ein (relativ) teures Auto, ihnen fehlt das Bargeld und brauchen daher eine Finanzierung dafür, also eine Kundenfinanzierung in Form eines Kredites oder Leasings. Quasi sorglos kann der Autokäufer beim Verkäufer nicht nur den Kaufvertrag, sondern auch gleich den Finanzierungsvertrag abschließen. Und wer den Kredit braucht und bekommt, verhandelt vielleicht beim Autopreis nicht mehr um hohe Rabatte. Soweit die Theorie bei Autofinanzierungen. Daneben bieten die Autobanken oftmals noch höhere Tages- und Festgeldzinsen als jede Filialbank.

Bei der Edekabank sieht das ähnlich aus, aber nicht dass Würstchen auf Kredit an den Konsumenten verkauft werden, sondern z. B. die Existenzgründung oder die Ladeneinrichtung des Edeka-Ladens finanziert wird. Aber wichtiger ist bei dieser Bank noch das Wir-Gefühl der "Edekaner", z. B. die vielen Ladeninhaber und Angestellten mit ihren finanziellen Bedürfnissen. Die Edekabank-Gruppe hat hier ein großes Angebotsprogramm, wie man auf der Homepage nachsehen kann: http://www.edekabank.de/wir_fuer_sie/edekabank_gruppe.html Es ist doch schön, wenn ein Nicht-Edekaner auch noch ein willkommener Kunde der Edekabank werden kann und dort Bank- bzw. Finanzierungsdienstleistungen findet, die ihm zusagen. Für Privatkunden ist es eine reine Onlinebank und für Geschäftskunden eine Bank mit Kundenberatern in der Nähe. Soweit auch hier die Theorie. Die Güte des Angebotes will ich dadurch nicht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wikipedia: "Die Edekabank AG...ist das zentrale Finanzierungsinstitut der Edeka-Gruppe und Universalbank mit Sitz im Edeka-Haus in der City-Nord in Hamburg."

Gründungsjahr 1914. Gehört zum Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken und finanziert in erster Linie die Existenzgründer von Edekafilialen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei Edeka mag man den Sinn in Frage stellen, bei den Autoherstellern nicht. Übrigens: gehört, dass Siemens eine Banklizenz beantragt hat vor einigen Jahren? Warum? Weil die soviel Geld in der Gegend rumschieben und sich mit dem Thema Cash sehr intensiv beschäftigen, dass sie das selbst machen wollen und keine Provisionen an eine Bank abgeben wollen.

Autohäuser? Auch hier gibt es Sinn, denn die Quote, einen neuen Pkw zu finanzieren oder zu leasen, ist hoch. Ist man selbst die Bank, kann man Bundles zwischen Verkauf und Finanzierung schnüren, sonst nicht. Oder denkst du, dass eine 0%-Finanzierung über eine Bank möglich wäre? Oder die teils günstigen Leasingraten, wenn ein Modell in den Markt gepumpt werden soll?

Sieht man sich die Bilanzen von einigen Firmen an - auch die von Autoherstellern - dann wirst du bei der einen oder anderen feststellen, dass die sehr, sehr gut verdienen mit ihren Finanzsparten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Niklaus 24.07.2013, 16:53

Eine Siemensbank gibt es seit 1997

0

Wenn kein zusätzliches Geld zu verdienen wäre würde es niemand machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Seit wann hat EDEKA eine Bank ?

VW / Audi pp machen es aus dem Geschäftssinn heraus. Sie können ihre ganzen Neuwagen über die eigene Bank finanzieren lassen. Das Zinsergebnis fließt neben der Marge des Verkaufs in das Konzernergebnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LittleArrow 24.07.2013, 12:14

"Gegründet wurde die Edekabank 1914 in Berlin. Sie zählt mit einer Bilanzsumme von 1,5 Mrd. Euro zu den 100 größten Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich über die gesamte Bundesrepublik. Die Edekabank ist Mitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. und damit auch in die Sicherungseinrichtung des Verbandes einbezogen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Edekabank

Da staunst Du auch, was?

1

Was möchtest Du wissen?