Aus steuerlicher Sicht: Betriebsrente monatlich oder als Jahresscheiben (12 oder 5) auszahlen lassen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Steuer ist immer eine Jahressteuer, d. h. die Jahreseinkünfte werden zusammengezählt und insgesamt der Steuer unterworfen. Durch eine Einkommensteuererklärung werden evtl. zu hohe oder zu niedrige unterjährige Steuern ausgeglichen.

Demzufolge ist es nur eine Frage des Zinsverlustes oder -gewinnes, wenn du früher oder später unterjährig Einkünfte hast und versteuerst.

Möglicherweise sind Kranlenkassenbeiträge ein Thema / vom Zahlungstermin beeinflusst (Beitragsbemessungsgrenze), aber bei deiner Fallgestaltung eher nicht. Hier hilft ein Anruf bei der Krankenkasse.

Gruss

PD

lutzpaulotto 19.12.2012, 17:57

Monatliche Betriebsrente heisst kontinuierliche Einkünfte und das Jahr für Jahr solange ich lebe (hoffentlich noch sehr lange!). Aber, wenn ich das angesparte Betriebsrentenkapital von ca. 200 K€ in 5 Jahresscheiben (40 K€/ Jahr) mir auszahlen lasse, stehe ich doch schlechter da, d.h. es gehen hohe Steuern auf die Betriebsrente an den Staat. Bei 12 Jahresscheiben sind es vielleicht 16,67 K€/ Jahr. Das war der Hintergrund meiner Frage. Eigentlich sind doch die monatlichen lebenslangen Betriebsrenten die bessere Alternative. Kennt jemand einen Rechner, wo ich die Bedingungen von mir und meiner Frau eingeben kann und Varianten der Besteuerung durchexerzieren kann?

0

Was möchtest Du wissen?