Aus dem Erbe meiner Oma steht mir ein Pflichteil (25%) zu. Wie erfahre ich die Höhe des Erbes?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es ein Testament gibt, erfolgt nach dem Erbfall zunächst die Testamentseröffnung. Nach der Testamentseröffnung steht fest, wer Erbe geworden ist.

Dies ist die Grundlage für alle weiteren Überlegungen. Über den Termin zur Testamentseröffnung vor dem Nachlassgericht, zu dem die Erben nicht erscheinen müssen, wird eine Niederschrift angefertigt, die den Erben zur Kenntnis gebracht werden muss.

Hier sind noch einige Infos zu dem Thema:

http://www.iww.de/erbbstg/archiv/erbenhaftung-handlungshinweise-bei-unklarem-nachlassvermoegen-f48168

Engel1962 23.05.2014, 18:43

Vielen Dank für den Link. Einen schönen Abend.

2

Wenn Du diese Meldung bekommen hast, dann eben als pflichtteilberechtigter Erbe.

Da Du aber die Einsetzung der Schwester als Alleinerbin als Gerecht empfindest ist es ja vom Grundsatz gar kein Problem.

Als Alleinerbin ist die Schwester zur Auskunft verpflichtet. Du kannst Deinen Pflichtteil von 1/4 (ich setze hier voraus, das es nur Euch beide als gesetzliche Erben gibt) geltend machen, musst es aber nciht.

warte doch die Testamentseröffnung ab.

Es könnte ja sein, dass die Oma sogar eine klare Regelung im Testament getroffen hat.

Zunächst wärst du nur dann zur gesetzlichen Erbin und damit Pflichtteilsberechtigten am Nachlass deiner Großmutter berufen, wenn sie unverheiratet bzw. verwitwet verstarb und ihre Kinder, also dein Vater oder Mutter vorverstorben wären, und deren Erbrecht am Nachlass ihrer Mutter auf dich überging.

Gem. gewillkürter Erbfolge ist deine Schwester als Alleinerbin berufen.

Sofern dir tatsächlich ein Pflichtteilsrecht zustünde, hast du ihr gegenüber einen Auskunftsanspruch n. § 2314 BGB. Sie muss alle Nachlassgegenstände zum Todestag bilanziert bewerten, davon die Verbindlichkeiten und Erbfallkostzn einschl. Beerdigung abziehen und vom verbliebenen Reinnachlass bekämst du dann dein Pflichtteil in Geld.

Das die Bewertung Monate dauern kann (Mietkautionserstattung, Versicherungskündigung, Gläubigeraufruf,...) kannst du einen Abschlag auf dein Pflichtteil erbitten.

G imager761

Mit dem Schreiben vom Nachlassgericht bist du schon als möglicherweise erbberechtigt in den Akten. Erst mit der Eröffnung des Testaments wirst du erfahren, ob du von der Erblasserin bedacht worden bist - dann beginnen auch die Fristen zu laufen, also ob du annehmen oder anfechten kannst. Du solltest dich dazu rechtlich beraten lassen, besonders wenn du mit einem größeren Erbe rechnen kannst.

Zum Verfahren selbst wird dir auch der zuständige Rechtspfleger Auskunft erteilen, so dass du vorab schon einmal deine Position festlegen kannst.

Der Enkel gehört grundsätzlich nach dem Tod eines Großelternteils zu den so genannten Erben erster Ordnung nach § 1924 BGB. Damit verbunden kann auch ein Pflichtteil sein. Ob du allerdings diesen auch ggf. erstreiten kannst, hängt davon ab, ob andere gesetzliche Erben dir vorgehen und ob du im Testament leer ausgegangen bist - es ist also doch ein bisschen komplizierter...

Engel1962 23.05.2014, 18:43

Vielen Dank für die Antwort.

1
Primus 23.05.2014, 20:12
@Engel1962

Gern geschehen. Ich wünsche ebenfalls noch einen schönen Abend.

0
Primus 23.05.2014, 20:13
@Primus

Ups.... der Kommentar sollte natürlich unter meiner Antwort landen ;-)))

0

Wenn nicht von der Schwester spätestens bei der Testamentseröffnung.

Was möchtest Du wissen?