Auftrag an Handwerker mit Wohnungsgenossenschaft abstimmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Notfällen sind Mieter zwar berechtigt, auch ohne vorherige Abstimmung mit dem Vermieter Aufträge zu vergeben und können die Auslagen dann später erstattet verlangen. Kein warmes Wasser zu haben, ist aber kein Notfall. Komm daher ja nicht auf die Idee, den Handwerker selber zu beauftragen. Du wirst mit Sicherheit auf den Kosten sitzen bleiben. Allerdings ist ein Anruf beim Handwerker trotzdem kein schlechter Gedanke, nur muß man da sehr vorsichtig formulieren: Schildere dem Handwerker das Problem und bitte ihn, die Zustimmung zur Durchführung der Reparatur selber bei der Genossenschaft einzuholen. Dann nimmt alles seinen ordnungsgemäßen Verlauf!

Hallo,

du musst erst mit der Wohnungsgenossenschaft abklären, ob du einen Handwerker auf ihre Kosten beauftragen darfst. Einfach selbst beauftragen und dann Genossenschaft zahlt Rechung geht nicht.

Falls du niemanden erreichen kannst, schriftlich mit Termin auffordern, daß dies repariert wird. Und auch eine Mietminderung ankündigen.

LG, Dirk001

Wer die Musik bestellt, muß sie auch bezahlen!

Allerdings schadet es nicht, den Handwerksbetrieb anzurufen und mit diesem zu klären, ob in dem vorliegenden Notfall doch Jemand kommen kann und die Rechnung trotzdem auf die Genossenschaft lautet.

Was möchtest Du wissen?