Aufhebungsvertrag zwischen Vermieter u. Mieter - wie hoch darf Abstandszahlung ausfallen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das nach dem Vorteil bemessen, den der Vermiter hat. bei 20 Jahren Mietzeit mindestens 9 Monate.

Wenn sie also innerhalb 1 Monats auszieht, ist das ein Vorteil für den Vermieter von 8 Monaten.

Mein Vorschlag wären daher 4 Monatsmieten.

Muss man dieses Geld dann versteuern?

0
@Bigalexm

Nein, das ist einfach eine Entschädigungszahlung. Theoretisch könnte ein Finanzbeamter auf die Idee kommen, es als Einkommen aus Leistungen § 22 zu besteuern, aber da wird m. E. nichts passieren.

0

Ich kenne diese Fälle und die Abstandszahlungen sind nicht unüblich, rein rechtlich meines Wissens nach aber frei vereinbar- dürfte keine rechtliche Grundlage dafür geben.

Was möchtest Du wissen?