Aufhebungsvertrag oder Lieber Kündigen?

2 Antworten

Du riskiert mit beiden Varianten zusätzlichen Ärger beim Amt, den du dir in deinem ohnehin angeschlagenen Zustand nicht unbedingt aufladen solltest ‼️

Am sichersten wäre es, du machst einen Termin bei der Berufsberatung im AA und klärst die Situation vor Ort. Ein entsprechendes Attest vom Arzt wäre dazu hilfreich.

Zumindest bis zur Klärung solltest du durchhalten, ggf. mittels AU Schreibung.

Ergänzend zum Hinweis von Gaenseliesel empfehle ich Dir noch die Kontaktaufnahme zur lokalen Handwerks- oder Industrie- und Handelskammer, je nachdem wer für Deinen Ausbildungsbetrieb zuständig ist. Natürlich ist Deine Gesundheit vorrangig.

Einen Ausbildungsabbruch im 3. Jahr solltest Du Dir aber sehr, sehr gründlich überlegen, da ein solcher Schritt Dich bei jeder neuen Arbeitssuche belasten könnte. Die zuständige Kammer könnte nach einer genauen Analyse Deiner Probleme Dir möglicherweise auch einen anderen Ausbildungsbetrieb besorgen, so dass Du diese Ausbildung doch noch mit Erfolg abschließen kannst.

Ein Versuch ist es wert, absolut !

" geht nicht - gibt's nicht "...... es gibt für Alles eine Lösung 👍

Im 3.Ausbildungsjahr das Handtuch werfen zu wollen, ist eine denkbar schlechte Idee, dem stimme ich zu ‼️

1

Was möchtest Du wissen?