Aufgabe der Landwirtschaft 5 ha Entnahme aus dem Betriebsvermögen und Überführung in Privatvermögen

1 Antwort

Diese Frage sollt man am besten an eine landwirtschaftliche Buchstelle richten, denn Landwirtschaft ist steuerlich ein echtes Spezialgebiet.

Grundsätzlich ist es aber wohl besser diese Problematik zu lösen, bevor man etwas vererbt udn bevor das Land eventuell zu Bauland wird.

So eine Problematik zu vererben (also ein landwirtschaftliches Vermögen zu übertragen), bedeutet eine Zeitbombe zu vererben/verschenken.

Aber am besten mit den Unterlagen zu einem LuF Spezialisten.

Besteuerung von zuvor privat erworbenen Sammelgegenständen bei Aufgabe von Kleingewerbe und Rückführung ins Privatvermögen?

Ich habe mal wieder eine Frage zum deutsche Steuerrecht, das mich immer wieder zum Stauen und Nachdenken anregt und dabei - meiner unbedarften Meinung nach - selten erfüllend noch stets und immer schlüssig ist.

Deshalb auch nochmals ein großes „Dankeschön“ an alle, die mir in meinen bisherigen Fragen weiterhelfen konnten.

Folgende Situation sei angenommen:

Eine Person macht sich selbstständig und legt Sammelstücke, die sie zuvor privat erworben hat, im Firmenvermögen an.

Sie hat vor, diese Sammelstücke unter Anwendung der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG – Differenzbesteuerung zu verkaufen.

Nehmen wir an, die Person möchte nach mehreren Jahren dieses Kleingewerbe wieder aufgeben und die im Firmenvermögen angelegten, vorher privat erworbenen Sammelmünzen, die sie nicht oder nicht gewinnbringend veräußern konnte, wieder ins Privatvermögen überführen.

a) Stimmt es, wie mir gesagt wurde, dass sie diese Sammelgegenstände, für die sie ja bereits Steuern bezahlt hat, zumindest, wenn der Sammelgegenstand von einem gewerblichen Verkäufer erworben wurde, nochmals versteuern muss? (Unverständnis meinerseits, weil in meinen Augen Doppelbesteuerung bzw. prinzipiell nicht nachvollziehbar, weil auch zuvor - bei Erwerb von Privatoperson – nicht besteuert)

b) Wonach bemisst sich diese Steuer dann?

1.) Am Einkaufspreis, auf den die Person ja bereits Steuern bezahlt hat, zumindest wenn der Sammelgegenstand von einem gewerblichen Verkäufer erworben wurde (siehe a))?

Wäre das dann nicht eine Doppelbesteuerung?

2.) An einem - vom wem eigentlich festzulegenden? - Verkehrswert?

...

c) Welcher Steuersatz ist anzuwenden, wenn die Person zuvor konsequent die Differenzbesteuerung für diese Sammelgegenstände durchgeführt hat? 

d) Folgende Fallbeispiele:

1.) Sammelgegenstand A; Kauf 2014 für 30,- bei gewerblichem Händler, der selbst die Diff.best. angewendet hatte.

Dann Rückführung ins Privatvermögen 2020.

=> Steuersatz? Bemessungsgrundlage?

2.) Sammelgegenstand B; Kauf 2014 für 30,- von Privatperson, ohne dass Steuern gezahlt wurden.

Dann Rückführung ins Privatvermögen 2020.

Steuersatz? Bemessungsgrundlage?

...zur Frage

Sind Leute die sparen die Dummen?

Guten Abend,ich möchte einfach mal eure Meinungen zu einem Thema hören, welches mich sehr beschäftigt.Annahme: 2 Personen verdienen über Jahre hinweg das gleiche Geld, leben in der gleichen Region und haben die gleiche familiäre Situation. Einer lebt über Jahre mit einer hohen Sparquote, der andere gönnt sich dafür mehr. Nach einigen Jahren hat der eine hohen fünfstelligen Betrag angespart, der andere ist +- 0.Beide werden von jetzt auf gleich pflegebedürftig und somit auch Arbeitslos. Der sparsame bekommt erst finanzielle Unterstützung, sobald sein Vermögen für die Pflege verbraucht wurde, dem anderen kann natürlich nichts genommen werden, da er ja nichts besitzt. Meine Gedankengänge sind jetzt unter der Annahme, dass keine Arbeitsunfähigkeitsversicherungen o.ä. unterschrieben wurde.Ist meine Annahme soweit richtig?Somit ist der "Sparer" der Dumme und m.M.n. schon ungerecht gehandelt.Wie sehr ihr das? Wie ist die aktuelle Gesetzgebung und sind Änderungen in Aussicht? Spart ihr trotzdem größere Summen an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?