Auf welchen Betrag bezieht sich die Schenkungssteuer?

2 Antworten

Die Situation ist wirklich etwas "blöd," weil Du streng genommen Deiner Ex seinerzeit 100.000,- Euro geschenkt hast. Sie wurde beim Kauf mit als Käuferin genannt, hat aber kein Geld beigetragen.

Das das aber unlogisch ist, muss man ihr eben den Anteil der Schulden zurechnen. Ausserdem ist ja das Gebäude insgesamt mit der Grundschuld belastet.

Somit Wert der Schenkung = (Wert des Hauses - Valutastand des Darlehens) / 2

Als anteilige Berücksichtigung der Schulden.

Vielen Dank schon mal.

Ich als Laie sehe das genau so. Im Grunde genommen war damals meinerseits schon eine Schenkung vorgenommen worden. Termin mit Jurist habe ich schon hinter mir, was mir allerdings nicht viel brachte. Jede Option, von Schenkung über Verkauf des Hauses, hätte mich ins Chaos geführt.

Mein Steuerberater sieht es genauso wie Du und hat mir angeraten nochmals direkt einen Termin mit einem Notar zu vereinbaren.

0
@Dino86

Die Situation ist so, wie sie ist. Der Beratungsfehler liegt Jahre zurück, nämlich beim Kauf. Ist nicht zu ändern.

Ich würde es tatsächlich so machen, dass einfach beim Notar erklärt wird, Du kaufst die Hälfte gegen verzicht auf die Rückzahlung des Darlehens durch Deine Ex.

0

Ich war die Tage bei einem Notar gewesen.

Also Kauf gegen Entlassung der Grundschuldhaft ist definitiv möglich (Ich bin zwar alleiniger Darlehensnehmer aber beide stehen in der Haftung). Daher würde nur eine Grunderwerbssteuer auf die Hälfte des Verkehrswertes anfallen.

Nun zum nächsten Problem. Die Bank entlässt sie nicht aus der Grundschuldhaft, da ich alleiniger Darlehensnehmer bin.

Mit dieser Begründung kann ich recht wenig anfangen. Dass ich als alleiniger Darlehensnehmer durch ging, bedeutet doch, dass ich wohl genug verdiene um das Darlehen zu bedienen. Das hätte ich jetzt eher positiv bewertet. Verdienst sollte hoch genug sein, der Wert des Hauses übersteigt dieses Darlehen etwas und doch wurde meine Anfrage ohne eine Bewertung abgeschmettert.

Werde es telefonisch nochmals bei besagter Bank versuchen, wovon ich mir jedoch nicht viel erwarte. Hat jemand noch eine Idee?

Ich könnte in 5 Jahren bei Ende der Sollzinsbindung umschulden und hoffen, dass ich als alleiniger Hafter akzeptiert werde.

Das Geld eines Dritten vorübergehend auf dem Konto aufbewahren (Schenkungssteuer)

Hallo, liebe Forumteilnehmer,

Ich möchte mit meiner Mutter zusammen eine Eigentumswohnung kaufen. Meine Mutter gibt die Hälfte des Geldes und wir sollen beide jeweils zu 50% im Grundbuch stehen.

Das Geld, das meine Mutter zur Verfügung stellt, stammt aus dem Verkauf einer anderen Wohnung in meiner Heimat.

Problem: Meine Mutter hat kein Bankkonto in Deutschland. Sie wird deshalb das Geld in bar bringen. Wir haben einen in Deutsch übersetzten Verkaufvertrag für die alte Wohnung. Außerdem wird das Bargeld beim deutschen Zoll deklariert. Es ist also auf keinem Fall das Schwarzgeld, hier ist alles sauber!

FRAGE: Darf ich das Geld meiner Mutter auf mein eigenes Konto hier einzahlen, um es später dem Verkäufer für die neue Wohnung IM NAMEN MEINER MUTTER überweisen zu können?

Oder wird das vom Finanzamt als Schenkung von mir an meine Mutter angesehen und ich muß dann die Schenkungssteuer zahlen?

Im Prinzip findet ja hier eine doppelte Schenkung statt: einmal von meiner Mutter an mich (sobald ich das Geld auf mein Konto eingezahlt habe) und noch mal von mir an meine Mutter, sobald ich sie in das Grundbuch eintragen lasse (dann wird wohl die Schenkungssteuer fällig, da die Summe 20 000 Euro übersteigt).

Danke

...zur Frage

Mann steht alleine im Grundbuch die Kreditverträge wurden allerdings gemeinsam unterschrieben - was ist mit den Schulden?

2010 vor der Heirat wurde ein Haus im Wert von 250.000€ gebaut. Der Mann steht alleine im Grundbuch. Die Kreditverträge wurden allerdings von beiden unterschrieben. Nun 6 Jahre später hat die Frau mit Kind den Mann verlassen. Der Mann kann wenn er unterhalt für das Kind und die Frau bezahlen muss das Haus mit Mühen grad so halten. Was ist mit den Schulden? Da die Frau diese Verträge ja mit unterschrieben?

...zur Frage

Wie wird bei Tod des im Grundbuch und Darlehen eingetrager Ehepartner vererbt?

Hallo,

bei uns lief alles ein wenig durcheinander. Mein Freund hat in 2015 ein Grundstück gekauft und ein Haus bauen lassen. Zunächst hatte er beabsichtigt es zu vermieten, entsprechend ist er allein im Grundbuch eingetragen und alleiniger Darlehensnehmer. Wir sind allerdings dann doch selbst Anfang 2016 in das Haus eingezogen. Im Mai 2016 haben wir geheiratet. Wir sind beide berufstätig, sodass wir die Darlehensraten zu gleichen Teilen tragen (Ich habe nachträglich noch die Differenz für die ersten Tilgungen ausgeglichen). Was passiert nun, falls meinem Mann in nächster Zeit (Ich habe was von einer Frist von drei Jahren gelesen.) durch einen Autounfall oder sonst was sterben sollte? Er hat natürlich Geschwister und Eltern. Wäre ich in diesem Fall überhaupt vollständig erbberechtigt oder müsste ich andere Verwandte auszahlen? Und wie können wir das in diesem Fall noch regeln.

Ich würde mich über hilfreiche Infos freuen, gerne auch Links. Vielen Dank bereits im Vorwege fürs Lesen und die aufgebrachte Zeit.

...zur Frage

Nachträglicher Grundbucheintrag wegen Finanzierung?!

Mein Lebensgefährte und ich haben eine Eigentumswohnung gekauft. Der Kaufvertrag läuft NUR auf ihn und auch er steht allein im Grundbuch. Jetzt kam durch seine Selbständigkeit das Problem der Finanzierung auf, so das diese komplett auf mich alleine läuft. Die Bank verlangt nun als Sicherheit, dass ich mit im Grundbuch eingetragen werde.

Wie verhält sich das? Denn es läuft ja dann rein theoretisch nicht als Schenkung, da die Finanzierung auf mich läuft...Nich das das Finanzamt dann das als Schenkung sieht, wenn ich nachträglich ins Grundbuch eingetragen werde und daraufhin den Betrag versteuert?!

...zur Frage

Muss ich Frau nach Scheidung ausbezahlen?

Also Grundstück gehörte mir schon vor der Ehe.Im Grundbuch stehe also nur ich. Haus haben wir im Juni gekauft, geheiratet im September. Kreditverträge liefen auf uns beide, nach 10 Jahren nur noch auf mich.

Nun lassen wir uns scheiden. Bezahlt habe ich immer alleine. Muss ich trotzdem ihr die Hälfte vom Haus ausbezahlen?

...zur Frage

Wer erbt das Haus meines Mannes?

Mein Mann hat das Haus seiner Eltern geerbt. er alleine steht im Grundbuch. Wir haben 2 Kinder. Bin ich automatisch Alleinerbin des Hauses? oder nur zur Hälfte und je zu einem Virtel die Kinder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?