Asset-Deal: stille Reserven neu bewerten und versteuern? UmwStG

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Asset Deal - also beim Verkauf von Assets - gibt es doch gar keine Alternative. Da ist der Kaufpreis an AK anzusetzen und der Kaufpreis ist der Teilwert bzw. Verkehrswert. Das hat auch mit dem UmwStG nichts zu tun.

Beim dem Sachverhalt hier sehe ich umsatzsteuerlich womöglich eine GiG und ertragsteuerlich muss man eine EInbringung nach § 20 UmwStG konstruieren, aber da sind wir schon im Share Deal.

Entweder stellst Du diese Frage dem Steuerberater der Firma oder aber Deinem Dozenten.

Immobilienbewertung durch Finanzamt für uns zu hoch. Argumentationshilfe

wir sind eine Erbengemeinschaft und haben eine Immobilie geerbt. Das Finanzamt setzt einen Immobilienwert an, den wir für viel zu hoch halten.

Wie kann man die Einschätzung des Finanzamtes fachlich bewerten lassen und ggf. die Bewertung korrigieren?

Geht man hier über einen Rechtsanwalt? Oder einen Steuerberater? Wer kann uns hier fachlichen Rat bei der Bewertung geben?

...zur Frage

Immobilienbewertung: Welche maximale Differenz (in Prozent) ist zwischen Ertragswertverfahren und Sachwertverfahren rechtlich noch akzeptiert?

Üblicherweise werden bei der Ermittlung des Verkehrswerts einer Immobilie in seriösen Gutachten zwei Verfahren herangezogen (zur Plausibiliätsprüfung). Welche maximale Differenz darf zwischen den verschiedenen Verfahren liegen? Gibt es Gerichtsurteile dazu?

...zur Frage

Wie sind Essensbelege des Unternehmers zu verbuchen?

Mein Buchhalter hat mir neulich gesagt, er müsse bei meinen Essensbelegen mit den Kunden, einen Eigenanteil für mich als privat herausrechnen. Ich glaube es waren 10 oder 20%. Aber warum? Ich gehe doch nicht zum privaten vergnügen Essen, sondern um mit Kunden zu verhandeln oder diese mit einer kleinen Geste zu halten und das gute Geschäftsverhältnis zu wahren. Da ist doch gar kein privates Interesse zu erkennen?

...zur Frage

Anschaffungskosten oder Anschaffungsnebenkosten?

Sachlage: Ich erhalte am 1.12.2009 eine Maschine, diese haben ich mit eigenem LKW in meine Firma transportiert, am selben Tag (1.12.2009) wurde die Maschine von einer Elektro-Firma angeschlossen.

Meine Frage: Gelten die Kosten für den Anschluss jetzt als Anschaffungsnebenkosten oder als Anschaffungskosten?

ich hab folgendes dazu gelesen: "... Anschaffungsnebenkosten sind Aufwendungen die nach Erlangung der wirtschaftlichen Verfügungsmacht und nach Abschluss des Beschaffungsvorgangs entstehen."

nach obigen Satz sind es ja dann eigentlich Anschaffungskosten, genau wie die Kosten für den Transport der Maschine, stimmt das?

Ich danke für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?