Arztkosten steuerlich absetzbar

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Kollege hat nicht Unrecht.

Arztkosten, die du selbst beglichen hast, kannst du in der Steuererklärung unter außergewöhnlichen Belastungen auflisten; genauso wie eine neue Brille, Zahnersatz, Schuheinlagen, Zuzahlungen bei Medikamenten sowie auch jene Medikamente, die notwendig sind, aber von der Krankenkasse nicht bezahlt werden. Darunter fallen u.a. auch viele Erkältungsmittel.

Auch mit auflisten kann man Behandlungen beim Osteopathen, Homöopathen oder selbst finanzierte Physiotherapie oder einen speziellen Rückenschulkurs ( kein Beitrag zum Sportverein ! ) und andere Aufwendungen, die die Gesundheit und Aufrechterhaltung der Arbeitskraft betreffen.

Bedingung ist, dass die Aufwendungen den Prozentsatz der Eigenleistung übersteigt. Bei Wikipedia "außergewöhnliche Belastungen" gibt es eine sehr schöne Tabelle, aus der man ersehen kann, wie hoch der eigene Anteil des Selbstbehaltes ist.

Hi, dazu folgende Frage:

Gilt das Datum der Rechnungsstellung oder das Datum der Überweisung des Rechnungsbetrages.

Beispiel für Steuererklärung für 2012: Rechungsstellung: 5.11.2010 Überweisung des Betrages erfolgte am 7.2.2011

Kann bzw. muss ich das in 2010 oder in 2011 absetzen? Oder habe ich eventuell sogar eine Wahlmöglichkeit, ob in 2010 oder 2011 absetzbar?

Gruß Farisola

Was möchtest Du wissen?