Arzt rät stationäre Kur, private Krankenversicherung zahlt nicht - zu spät für Zusatzversicherung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in diesem fall wird keine versicherung die kosten übernehmen, da die behandlung bereits begonnen hat.

Ja, da wirst Du gefragt, ob Du in Behandlung bist, oder warst und mußt das Angeben. Da wäre eine Wartezeit, die vermutlich für diese Massnahme viel zu lang wäre.

Kann Dich trösten, dass Du die Kurkosten steuerliche als aussergewöhnliche Belastungen in Abzug bringen kannst (nach Abzug einer zumubaren Belastung)?

denke auch das du es später absetzten kannst bei der steuer, nur die Belege gut aufheben wegen der Abrechnung. Ansonnsten für einen Zusatz der Versicherung ist es jetzt eigendlich zu spät.

Muss man bei private Krankenversicherung Genehmigung für jede Behandlung einholen?

Muss man bei private Krankenversicherung eine Genehmigung für jede Behandlung einholen und eine Bestätigung, damit diese die Kosten übernehmen? Falls dies nicht der Fall sein sollte, woher weiß man, wenn man einfach zum Arzt geht und dir Rechnung einreicht, dass man die Kosten auch gezahlt bekommt? Die Versicherung könnte doch dann auch hingehen und sagen, dass die Behandlung nicht übernommen wird (der Arzt weiß doch bestimmt auch nicht immer welche Versicherung welche Kosten übernimmt)?

...zur Frage

PKV des Kindes im Falle einer sozialversicherungspflichtigen Ausbildung (oder z.B. FSJ)

Kinder sind seit Geburt in der PKV des Vaters mitversichert. Mutter ist und war immer in gesetzlicher Krankenkasse. Kein Angebot für Familienversicherung (Rosenkrieg). Was passiert nach der Scheidung, wenn die Kinder immer noch (wegen Regelunterhalt) mitversichert sind?

1.) Kann ggf ein Scheidungsurteil dem Vater die private Krankenversicherung der Kinder bis zum Abschluß der Ausbildung (also auch wenn Sie nicht mehr bei der Mutter leben) aufzwingen? Besteht ein gesetzlicher oder privater Anspruch?

2.) Was passiert im Falle einer sozialversicherungspflichtigen Berufsausbildung/Lehre oder z.B. Wehrdienst/Freiwilliges Soziales Jahr, d.h. wenn das bereits volljährige Kind qua Gesetz eigenständig in die GKV eintreten muss - und die PKV lediglich eine private Zusatzversicherung für ausschließlich stationäre Leistungen anbietet (zzgl. Anwartschaft) ? Muss der Vater dann ggf dennoch privat für eventuelle zusätzliche Arztkosten aufkommen?

Danke für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Private Zusatzversicherung beim Wechsel der Krankenkasse mitnehmen?

Ich habe nochmal eine Frage zu privaten Zusatzversicherungen. Wenn ich zum Beispiel privat zusatzversichert bin fürs Krankenhaus, diese ZV aber in einer Kooperation besteht (beispielsweise BKK/Barmenia) und ich wechsel nun die Krankenversicherung wo es diese Kooperation nicht mehr gibt, kann ich dann meine ZV mitnehmen, oder muss ich eine neue abschließen? Danke.

...zur Frage

Welche Versicherung bietet Zusatzabsicherung für stationäre oder ambulante Kur für Beamte ?

Ich bin als Beamter über Beihilfe und DKV-Zusatzversicherung für ambulante und stationäre Leistungen voll abgesichert. Für eine von der Beihilfe anerkannte Rehabilitationsmaßnahme hat die DKV jedoch Leistungen verweigert. Zusatzangebote der DKV überzeugen nicht, weil sie für Versicherte ausgelegt sind, die zu 100 % bei der DKV privat versichert sind, also nicht für Beihilfeberechtigte. Gibt es andere Versicherungen, die eine (isolierte) Zusatzversicherung für Kuren (Unterbringung, Verpflegung, Pflegesatz, Arzthonorare, Anwendungen) anbieten?

...zur Frage

Privates Krankentagegeld in der Schwangerschaft

Leider habe ich bisher noch keine richtige Antwort auf meine Frage bekommen. Daher versuche ich es noch mal. Ich bin selbstständig tätig und habe eine private Krankenversicherung mit Krankentagegeld ab den 43 Tag im Jahre 2003 abgeschlossen. Es wird jetzt passieren, dass ich während meiner Schwangerschaft mit Zwillingen immer mal wieder krank geschrieben werde. Meine Fragen: Wie sieht es mit meinem Anspruch auf Krankentagegeld aus, wenn die Krankmeldungen unterbrochen sind, z.B. 7 Wochen krank, 2 Wochen nicht, dann vielleicht wieder 2 Wochen krank usw. Muß ich durchgehend krankgeschrieben sein oder addiert sich die Zeit bei gleicher Ursache der Krankmeldung? Für eine Antwort oder für gute Tipps wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?