Arrest und einstweilige Verfügung - was ist darunter zu verstehen?

1 Antwort

Eine einsteilige Anordnung dient dazu in einem Verfahren eine Änderung des Status Quo zu verhindern, bevor eine Entscheidung in der Hauptsache gefällt ist.

Jemand macht eigentumsrechte an einer sache geltend. Er kann durch eine einsteilige Anordnung erreichen, das der derzeitige Besitzer diese nicht verkaufen darf, bis über diesen Anspruch entschieden ist, weil sonst ja eine spätere Entscheidung zu seinen Gunsten ins Leere gehen würde.

Beim Arrest (überiegend dinglicher Arrest), kann durch Entscheidung das gleiche erreicht werden, wenn Geldforderungen vorliegen und in eine Sache Zangsvollstreckt werden soll, damit diese ebenso nciht verkauft werden kann um eine Zwangsvollstreckung zu verhindern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Arrest_(Zivilprozess)

iBoxx: was versteht man unter dem Begriff bzw. was verbirgt sich dahinter?

...zur Frage

Wie kann man den gesamten Cashflow ausschütten?

Hallo ich schreibe nächste Woche mein BWL Abitur und habe noch eine Frage zum Cashflow. Und zwar hatten wir diesbezüglich, dass der Cashflow dem Unternehmen frei z.B. zur Gewinnausschüttung zur Verfügung steht. Allerdings sind im Cashflow ja z.B. die Abschreibungen drin, wesshalb der Cashflow den JÜ übersteigt. Da die die Dividende aber auf Grundlage des JÜ berechnet wird, frage ich mich, wie man z.B. die Abschreibungen auch ausschütten kann. Ich weiss zwar, dass es einen Gewinnvortrag, Rücklagen etc. gibt, aber die haben ja nichts mit dem Cashflow an sich zutun, der nach dem wasw ich gelernt habe voll ausgeschüttet werden kann.

...zur Frage

Wie ist es bei Paypal - sind Rückbuchungen Einkommen?

Hallo zusammen, liebe Forenteilnehmer,

kann mir eine Person helfen, die weiß, ob während einer Verbraucherinsolvenz Rücklastschriften/Rückbuchungen auf ein Paypal-Konto als Einkommen/Vermögenszuwachs gelten?

Genauer zum Sachverhalt: 1.) Ich kaufe einen Artikel im Online-Versandhandel; 2.) bezahle mittels Paypal über Lastschrift den Artikel; 3.) nach Warenerhalt geht der Artikel ggf. Retoure; 4.) das Geld wird per Rückbuchung erstattet.

Mir geht es insbesondere um den vierten Punkt: Gilt der Betrag aus der Rückbuchung als Einkommen oder als Vermögenszuwachs? Vor allem: ist eine solche Rückbuchung per Paypal beim Treuhänder/Insolvenzgericht meldepflichtig?

Auf einem P-Konto wird eine Rückbuchung ja als Einkommen bzw. Geldzufluss gewertet und auf den Sockelfreibetrag angerechnet. Ist eine Rückbuchung bei Paypal auch ein meldepflichtiger Vermögenszuwachs?

Freue mich auf positive Antworten!

...zur Frage

Was ist das Realisationsprinzip?

Hat zufällig jemand hier BWL studiert und kann mir in EINFACHEN Worten erklären was unter dem Realisationsprinzip nach HGB zu verstehen ist... Wo liegt seine Anwendung? Wäre super!

...zur Frage

Vorsorge: wir würdet ihr ca. 1000 EUR monatlich anlegen?

ich weiss, dies klingt eher wie ein Luxusproblem, und manche fragen sich, wenn jemand so viel Geld monatlich übrig hat, dann hat die Person doch bestimmt schon Finanzberater oder Vermögensberater oder ähnliches.

Trotzdem, was ist, wenn diese Person niemanden hat, der bisher beraten hat? sondern das Geld erst kürzlich so monatlich zur Verfügung hat?

was würdet ihr ganz grob raten, wie man das Geld monatlich investieren sollte für Altersvorsorge etc?

danke.

...zur Frage

Was ist SEPA??

Hallo, kann hier jemand was mit dem Begriff SEPA anfangen bzw. ihn irgendwo zu ordnen? Habe das gelesen und einfach keine Ahnung wofür es stehen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?