Arge will Miete nicht bewilligen weil Wohnung 150 € über Regelsatz liegt.

3 Antworten

was passiert dann?

Nüscht passiert, denn die Arge zahlt weiterhin ihren Anteil und Du musst sehen, wie Du den Rest aufbringst.

Die Nebenkosten von 120.00 € muß ich auch zahlen? Selbst 150,00 ist viel für mich. Mit Nebenkosten wären es 270,00 € . Bitte antwortet mir noch einmal, wie sich das verhält. Danke

0
@holzbock

Gib hier mal deine Daten ein und Du siehst, was Du selber aufbringen musst:

1
@Gaenseliesel

die Größe ist angemessen aber der Mietpreis passt nicht, Primus !

Sehe ich es falsch ? K.

0
@Gaenseliesel

Nein, das siehst Du nicht falsch, aber zu dem Mietpreis habe ich schon geantwortet, dass er die Differenz selbst tragen muss. Hier ging es nun um die Nebenkosten.

0

Es gäbe ja noch die Möglichkeit - mehr verdienen? Jeder 75 Euro ? Das kannst du selbst mit Flaschen sammeln zusammenbekommen.

Übrigens müsst ihr erst raus wenn der Gerichtsvollzieher euch raus trägt.

Das Problem ist das ihr das Jcenter kaum zwingen könnt. Zieht ein und klagt, dann wird es 6 Monate dauern bis die Räumungsklage folgt.

Mich wundert das der VM euch die Wohnung ohne Jobcenterzusage geben will ?

Wenn ich die Wohnung trotzdem anmiete, obwohl die Arge dagegen ist, was passiert dann?

Da bist Du in einer äußerst heiklen Lage. Wer soll denn dann für die Miete aufkommen? Allerdings haben die Sachbearbeiter des Jobcenters durchaus einen Ermessensspielraum. Man könnte versuchen die Situation nochmals ausführlich zu schildern und auf die dringende Notlage aufmerksam zu machen. Ob das allerdings hilft, steht in den Sternen, denn die Überschreitung des Regelsatzes ist ja ganz erheblich.

Was möchtest Du wissen?