Arge: Warum wird bei Hartz IV die Ehepartnerin, die Hausfrau war, zur Stellensuche gezwungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

AlgII wird für die ganze Bedarfsgemeinschaft (also mit Ehefrau und evtl. Kindern) gezahlt. Und jeder der Leistungen erhält, muß auch versuchen aus eigener Kraft zu leben, sprich nach Arbeit suchen, um aus dem Leistungsbezug herauszukommen. Da Deine Frau auch finanzielle Leistungen der Arge erhält (z. B Regelsatz, Mehrbedarf, Rentenversicherungsbeitrag) muß sie auch selber Arbeit suchen, es sei denn sie wäre sehr krank und damit nicht erwerbsfähig.

Wenn der Mann keine Arbeit findet, muss es eben auch die Frau versuchen. Das ist doch wohl normal, oder warum soll die Allgemeinheit für die Familie aufkommen. Da machen die beiden eben einen Rollentausch, sie arbeitet udn er macht den Haushalt.

Viele vergessen bei dem ganzen Schimpfen, dass sie und die gesamte Bedarfsgemeinschaft von Geldern der Allgemeinheit leben und sich versorgen. Jeder, der von diesen Geldern lebt, muss sich bemühen, sich aus eigenen Kräfte finanzieren zu können. Ob sich die Frau selbst ein Leben lang als Hausfrau gesehen hat, ist hierbei irrelevant. Bei Sozialleistungsbezug müssen nunmal ALLE ran...

Da die Frau ja auch von HartzIV versorgt wird kann auch Sie herangezogen werden und dazu verpflichtet sich einen Job zu suche. Wieso sollte nur der Mann arbeiten? Sind wir denn im Mittelalter wo Frauen nur für Kinder und Haus zuständig waren? Die Frauen wollen immer mehr Gleichberechtigung, wenns für sie positiv ist, aber bei solchen Dingen wolen Sie eine sonderstellung, das ist doch nicht okay.

Richtig, jeder soweit nicht Hilfebedürftig muss für den Unterhalt sorgen!

Was möchtest Du wissen?