Arbeitsvertrag Arbeitsunfähigkeit?

1 Antwort

In einem Arbeitsvertrag steht niemals etwas zu einer Krankschreibung, da dies gesetzlich geregelt ist.

Du bist verpflichtet, unverzüglich dem Arbeitgeber mündlich mitzuteilen, dass du krankheitsbedingt heute nicht zur Arbeit erscheinen wirst. Der Arbeitgeber kann dich auffordern bereits am 1. Krankheitstag eine AU (gelber Schein) vorzulegen.

Der Arbeitgeber könnte dir die (nicht belegten) Krankheitstage mit Urlaub verrechnen, ggf. sogar den Lohnanspruch mindern oder trotz Kündigung, seinerseits eine außerordentliche Kündigung aussprechen. Das ist alles zumeist davon abhängig, wie oft du ohne AU gefehlt hast und ob der Arbeitgeber dies schon abgemahnt hat.

Außerdem könnte es verklausuliert in deinem Arbeitszeugnis auftauchen.

Grundsätzlich: pünktlich zur Arbeit erscheinen ist eine Pflicht. Bei Krankheit sich ärztlich krankschreiben zu lassen ist eine Pflicht, eine sog. Bringeschuld.

Was möchtest Du wissen?