Arbeitsunfall ja oder nein

4 Antworten

Ein Arbeitsunfall wird von ersten Arzt festgestellt den der Patient konsultiert. Wenn ein Arbeitsunfall augenscheinlich ist, muss ein Unfallarzt konsultiert werden. Die Ärzte sind angehalten keine Arbeitsunfälle nachträglich zu deklarieren. Wenn es also nicht offensichtlich war, keine Chance auf Arbeitsunfall nachträglich. Beispiel wenn Du mit gebrochenem Arm in der Praxis erscheinst keine Möglichkeit auf Arbeitsunfall. Der Armbruch kann ja überall entstanden sein.

Ein Arbeitsunfall wird von ersten Arzt festgestellt den der Patient konsultiert.

Und gleich danach den AG benachrichtigen !!!

2

Das ist echt knifflig, denn die Verletzung hätte sofort oder zumindest zeitnah als Arbeitsunfall gemedet werden müssen.

Die BG versteht da wenig Spass bzw. zeigt wenig Verständnis.

Um eine eventuellen Kündigung abzuwenden, solltest Du Dich mit der Berufsgenossenschaft in Verbindung setzen, um eine nachträgliche Anerkennung des Arbeitsunfalles zu erwirken.

Das würde Dich allerdings nicht vor einer Kündigung bewahren, falls Du noch in der Probezeit sein solltest.

Wegen dem BU hat sie keine Chance !!

0

Gerade weil es ein Arbeitsunfall war, hattest du den ungefragt unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern oder Verschulden, anzuzeigen und eine Kündigung wäre gerechtfertigt.

Und obwohl du dich auf der Arbeit verletzt hast, kann dir gekündigt werden, während einer vereinbarten Probezeit sogar ohne Angabe von Gründen.

G imager761

Ich bin in keine Probezeit mehr arbeite schon 1 1/2 Jahre in der Firma. Und in der Zeit erst das 2x krankgeschrieben, ansonsten ab und an mal wegen Kind daheim aber da hab ich dann Überstunden abgebaut oder Unbezahlten Urlaub genommen.

0

Ein Arbeitsunfall hätte noch am gleichen Tag festgestellt werden müssen d.h. Umgehend zum Arzt. Jetzt nach drei Wochen wird der Nachweis schwer zu führen wenn nicht unmöglich sein. Natürlich könnten Sie sich gegen eine unberechtigte Kündigung auch wehren ( nicht wären) wenn es Ihnen gelänge die Verletzung als Arbeitsunfall bestätigen zu lassen.

Nein billy, ein Arbeitsunfall ist zwar unverzüglich , spätestens jedoch nach 2 -3 Tagen zu melden. Sorry, aber es ist so.

2
@Carabella

Hallo Carabella, Streng genommen hast Du natürlich Recht, die Frist beträgt bis zu drei Tagen. Aber hier zählt jeder Kalendertag und nicht Werktag. Wenn an einem Freitag ein Unfall passiert muss dieser spätestens am darauf folgenden Montag gemeldet sein. Experten für Arbeitssicherheit werden schon aus Gründen der Ursachenfindung und der Minimierung von Folgeschäden jedem dazu raten die Frist nicht bis zum letzten Tag hinaus zu zögern. Ich persönlich kenne aus meiner Berufserfahrung und von meinem Arbeitgeber her die unverzügliche, schnellstmögliche Meldung des Unfalls am gleichen Tag oder wenn der Unfall von der Zeit her z. Bsp. im Schichtbetrieb kurz vor Feierabend oder Nachts passierte am folgenden Tag. Sorry aber das ist meine Auffassung dazu.

0

Was möchtest Du wissen?