Arbeitssuche trotz aktuell in einem Job?

3 Antworten

Hallo,

hm.....das ist wahrlich zweifelsfrei ein Problem !

was soll man da raten ?...... bewerben, bewerben und nochmals bewerben ! Aber soweit bist du ja schon.

Findest du keine Betreuung für deine Kinder bleibt dir nur, dich kündigen zu lassen ! Somit hättest du zwar eine vorübergehende finanzielle Einbuße aber (so hoffe ich !) Anrecht auf Alg1 und erhältst keine Sperrzeit.

Wichtig ! Nicht selbst kündigen !!! Besprich diese momentane familiäre Situation zuvor mit deinem Chef oder geh zum Arbeitsamt und sprich das Problem dort an damit du, wie schon gesagt, keine Sperrzeit aufgebrummt bekommst.

Gruß !

Vielen Dank

bin echt in einer Zwickmühle. Und ne Betreuung bekomme ich keine schon weil ich eine besondere brauche meine große hat eine Beeinträchtigung.

und nen Job finden der von 8:00-15:00 geht ist so schwer. Aber mal sehen was das Arbeitsamt sagt.

danke

Schreibst Du Deine Bewerbung auch in diesem Stil?

Wenn ja, dann such mal im Netz einige Vorlagen.

Danke für eine nutzlose Antwort. Wenn Sie nicht mal wissen wie meine Bewerbungen aussehen warum urteilen Sie??

Und Sie müssten mal im Internet nachschauen wie man fremde Höflich anschreibt das man nicht bei jedem DU schreibt oder nicht ?

1
@Fuchsmama

Runter vom Gas - ich hab Dich doch gefragt, ob Du so schreibst (weil es hier niemand weiss).

Wenn Dir das "Du" hier nicht passt - ach was ....

0

stundenlohn metzgereiverkäuferin

wieviel stundenlohn kann ich bei einer arbeitszeit von 25stunden die woche verlangen

...zur Frage

Männliche Alleinverdiener werden ja mehr und mehr ein Auslaufmodell. Frauen arbeiten mehr dazu. Hat dies die Gesamtsituation von Familien wirklich verbessert?

Gegenüber früheren Zeiten mit überwiegenden Alleinverdiener-Haushalten? Mal unabhängig betrachtet von Fragen wie Gleichberechtigung etc.

Wenn ich z.B. die Situation meiner Eltern und Schwiegereltern anschaue: Jeweils nur der Mann ging arbeiten (ohne hohes Studium). Trotzdem war ein Hausbau und regelmäßiger Urlaub drin. Heute kommen viele als Doppelverdiener schon schwer über die Runden. Nun werden aber z.B. zwei Autos nötig (mehr Kosten, steigende Ansprüche), die Kinder müssten mitunter teuer betreut werden und sehen abends gestressten Eltern in die Augen. Früher hatte die Mutter Zeit für die Kinder und konnte z.B. mit einem 630-Mark-Job etwas dazu verdienen und es hat gereicht.

Ist es das alles Wert? Jetzt eine provokante, aber nicht abwertend gemeinte Frage: Hat die zunehmende Arbeitsaufnahme durch Frauen nicht mit ein Stück zu mehr Lohndumping und steigender Arbeitslosigkeit insgesamt geführt?

...zur Frage

450€ Job + Vollzeitjob = vom Amt?

Puh habe lange nach so einem Forum gesucht, und bin erleichtert das ich euch gefunden habe!

Ich bitte euch mir zu helfen, ich verzweifle langsam.

Und zwar geht es um folgendes ...

Zu meiner Person ich bin 22 Jahre jung arbeite als Vollzeit Kraft und habe im Schnitt 2,100� - 2,200� monatlich an Lohn. Doch habe ich nun vor zu meiner Mutter zu ziehen bzw gemeinsam in eine andere Wohnung wo wir zusammen wieder leben wollen. Nun ja, kommen wir zum eigentlichen Problem, ist das richtig das ich von meinem Geld alles zahlen muss d. H Miete und ihren Satz quasi mit. Da sie dann kein Recht mehr auf (Arbeitslosengeld) hat ?

Wie sieht das überhaupt gesetzlich aus, wenn sie einen 450€ Job hat und und ich mit ihr gemeldet bin. Wäre sie komplett aus dem Jobcenter raus d. H wir müssten zusammen für die Miete aufkommen und für unseren Lebensunterhalt?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Darf jemand der auf die Zusage der Erwerbsminderungsrente wartet keinen Job mehr annehmen??

Wer auf die Erwerbsminderungsrente wartet ist im Grunde genommen nicht fähig mehr als 3 Stunden/Tag zu arbeiten. Problem besteht darin, daß es so lange dauert bis die Erwerbsminderungsrente abgesagt oder zugesagt wird. In der Zwischenzeit muss der Betroffene aber von irgendwas leben, wenn kein Alg2 / Krankengeld oder sonstiges mehr bezogen wird. Darf sich der Betroffene trotzdem nach einer Arbeitsstelle umsehen und sich bewerben? Ich weiss es spricht im Grunde genommen dagegen, da man eingendlich dazu stehen will: Ich würde gerne, kann aber nicht mehr arbeiten, daher beantrage ich ja die Rente. Wer sich aber bewirbt sagt aus: Ich würde nicht nur gerne, sondern ich kann noch, daher bewerbe ich mich. Problem: Wenn die Erwerbsminderungsrente abgewiesen wird sitzt man immernoch auf dem Trockenen und hat immernoch kein Einkommen. Daher meine Frage: Kann sich jemand trotzdem auf einen Volltagesjob bewerben und einen Job annehmen und wenn er eine Zusage der Erwerbsminderungsrente bekommt, den Job wieder sausen lassen? Hintergrund ist der.... von irgendwas muss der Betroffene leben und auf eine Zusage der Rente kann und will er sich nicht verlassen. Ich weiss es klingt schwierig, aber ich hoffe man versteht das Problem, oder?

...zur Frage

Werkstudent und Kleingewerbe - Krankenversicehrung und 20h Limit

Ich weiß, dass das hier bereits einige male gefragt wurde. 90% der offenen Fragen (Krankenversicherung/Gewerbe/Freiberufler) sind mir auch schon klar. Jedoch noch nicht alles.

Die Situation:

Ich arbeite als Werkstudent 15-20h pro Woche. Dabei verdiene ich zwischen 600 und 800 Euro im Monat. Deshalb bin ich auch studentisch Kranken- und Pflegeversichert.

Der Plan

Ich möchte mich nun nebenher noch selbstständig machen. Webdesigner (Teils Stundenarbeit für Agenturen, teils Festpreis-Arbeiten ohne Zeitnachweis), Einnahmen aus Werbeanzeigen und Affiliate-Programmen im Web. Dafür möchte ich ein Kleingewerbe anmelden.

Bleibt mein studentenstatus bestehen? Für Krankenversicherung und meinen jetzigen Arbeitgeber

Nicht mehr als 20h/Woche ist mir klar. Das Problem: Die Einnahmen aus dem Kleingewerbe können nicht in Stunden gemessen werden. Das sind Festpreise für Webdesigns, die Affiliate-Sachen sind ja quasi Einnahmen ohne Zeitaufwand. Alles an Zeitaufwand läuft in der Vorlesungsfreihen Zeit (Wochenende+Ferien), würde also - falls das überhaupt relevant ist - nicht in die 20h zählen. Meine Arbeitszeiten als Kleinunternehmer sind also nicht nachzuvollziehen bzw offiziell gar nicht vorhanden. Daraus ergeben sich ein paar Fragen:

  1. Kann ich mit Kleingewerbe weiter studentisch Kranken- und Pflegeversichert sein?
  2. Bleibt mein Werkstudentenstatus bestehen? (Laut Vertrag darf ich natürlich keinen Job annehmen, durch den ich diesen Sonderstatus verlieren würde)
  3. Gibt es sonst noch Dinge zu beachten? Kindergeld-Verdienstgrenze gibt es ja nicht mehr, die Verdienstlimits als Kleingewerbe sind mir bewusst...

Danke für eure Hilfe schon einmal! Gruß, Fabian

...zur Frage

Muss ich meinen Arbeitgeber einen weiteren Minijob angeben?

Ich habe aus meinem Studium einen Minijob, der eigentlich mehr ein Hobby für mich ist, aber eben auch Geld bringt. Ich will diesen Job auch weiterhin behalten, muss ich diesen Job bei einem Jobinterview angeben? Kann mein zukünftiger Arbeitgeber damit ein Problem haben?

Es ist klar, dass die eigentlichen Vorteile eines Minijobs wegfallen, weil ich über 400€ im Monat komme. Da hab ich mich schon informiert, aber einfach was ich meinem Arbeitgeber sagen muss und was nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?