Arbeitsrecht Kurzarbeit Coronavirus?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

3 Antworten

Es geht um ein Aufeinanderzugehen - einen Kompromiss. Es ist ein Kleinbetrieb, wahrscheinlich unter 10 Mitarbeitern.

Wenn Du dem Arbeitgeber jetzt nicht entgegenkommst, hast du bestimmt arbeitsrechtlich einen tollen Gewinn eingefahren, aber am Ende kann er dich doch noch ganz schnell kündigen, weil ein kleiner Betrieb viel lockerere Kündigungsrichtlinien hat, als größere Firmen. Mach da dich da mal kundig.

Wenn Du ein Interesse am Weiterbestehen Deines Arbeitgebers hast, also aktiv dazu beiträgst, dass er nicht in die Insolvenz rutscht, würde ich den Jahresurlaub jetzt an Deiner Stelle auf jeden Fall nehmen. Es ist eine Ausnahmesituation = Solidarität vor Egoismen, OK?

Ich bin mit aber sicher, dass andere Antworter hier das sehr viel rigoroser sehen und wie selbstverständlich mit Advokat, Arbeitsgericht und sonstwas winken, .... das Übliche halt.

Vielen Dank für die schnelle Antwort

0

Vielen Dank für die Antwort. Ich werde auf jeden Fall in der momentanen schwierigen Situation dem Arbeitgeber loyal bleiben und mit ihm gemeinsam durch diese schwierige Zeit gehen, auch wenn es eventuell nachteilig für mich ist. Das Wichtigste ist das ich meinen Job behalte.

0

Genehmigter Urlaub darf nur nach Rücksprache gestrichen werden, dieAlternative wäre dann die Kündigung, da es ein Kleinunternehmen ist besteht kein Kündigung gsschutz in dem Sinn.

Du musst halt abwägen was dir lieber ist.

Was möchtest Du wissen?