Arbeitsplatz in Deutschland- Hauptwohnsitz aber in Österreich

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für 3 Monate sollte es auch steuerlich kein Problem sein im Ausland zu wohnen. Wo Du wohnst kannst Du in der EU frei entscheiden. Wenn du nicht mehr als 180 Tage im Ausland verbringst versteuerst Du dein Einkommen weiterhin in Deutshcland. Danach dann komplett in Österreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erlaubt ist vieles und alles, aber es kann/ wird steuerliche Auswirkungen haben. Wenn du im grenznahen Umfeld wohnen würdest, kann auch die Grenzgängerregelung greifen. Und dann würde sich gar nichts für die ändern.

Wohin würdest du denn jetzt ziehen und würdest du denn auch arbeiten und täglich pendeln in die Arbeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunni83
25.06.2013, 13:11

@ freelance ich würde hier in Wien hauptwohnsitzlich wohnen und von Montag bis Freitag nach Deutschland (700km) zur Arbeit pendeln. Am Wochende bin ich dann hier und ab Oktober zum Mutterschutz dann eben ganz.. Ich weiss halt nicht ob ich mich schon jetzthauptwohnlich in Wien melden darf ud ob das Konsequenzen für meinen Arbeitsvertrag hat?

ps: Super, dass du so schnell geantwortet hast:-)

0

Hallo,

da du einen guten Grund hasst ( Arbeit ) und das ja eig recht gut unterstützt wird ^^ sollte es hier keine Probleme geben ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?