Arbeitslosengeld 1 und Vorsorgeaufwendungen ESt. 2011

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Soweit mir bekannt, ist nicht wie beim Arbeitsverhältnis, ein steuerfreier Zuschuss zu Rentenversicherung der mit dem eigenen Beitrag vom Arbeitgeber überwiesen wird. Der Rentenversicherungsbeitrag des ALG 1 ist somit kein, auch kein indirekter, Beitrag zur Altersversorgung, Berechnungsgrundlage ist auch nicht Dein Arbeitslosengeld. Der Beitrag ist eine Sozialleistung die neben dem Arbeitslosengeld gezahlt wird. Es handelt sich genau betrachtet nicht um Rentenversicherungsbeiträge von Dir, sondern um Einzahlungen eines Trägers der Sozialversicherung. Dieses System ist dasselbe wir z. B. während der der ersten 3 Jahre Kindererziehungszeit. Hier überweist der Bund Beiträge an die Rentenversicherung, die auch keine Vorsorgeaufwendungen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist jetzt mal eine interessante Frage, die sogar mich etwas ratlos dastehen lässt.

§ 10 (1) Nummer 3 und 3a EStG beginnen mit:

"...Beiträge zu... Versicherungen..." und nicht etwa "Eigene Beiträge"

Logisch erscheint mir allerdings, dass in diesem Fall Brutto-ALG dem Progressionsvorbehalt unterliegen müssten, was sie aber nicht tun.

Gibt es hierzu eventuell schon ein anhängiges Verfahren? Ich habe in der gelben Liste keine gefunden.

Kann jemand etwas beisteuern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?