Arbeitslos und Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

erstaunlich, welche Zufälle es gibt: 78 Wochen arbeitsunfähig. Und am Tag nach dem Krankengeldende ist man sofort wieder arbeitsfähig ....

Innerhalb eines 3-Jahres-Zeitraums besteht kein neuer Krankengeldanspruch wegen der selben Krankheitsursache: § 48 SGB V Die genauen Zeirträume ergeben sich meist aus dem Schreiben der Krankenkasse zum Krankengeldende.

Gruß

RHW

 

 

Die nächste Erkrankung waren Verbrennungen!

0

Wenn Sie Anspruch auf ALG 1 haben spielten Erkrankungen nur eine untergeordnete Rolle. Sie müssen dem Arbeitsmarkt formell zu Verfügung stehen. Sie brauchen auch der Agentur für Arbeit nix über die Krankheiten mitteilen (Arztgeheimnis, ist ein Grundrecht). Tauchen Frage dazu auf immer auf den Hausarzt verweisen, niemals selbst etwas zu Krankheiten ausführen. Lohnfortzahlung von der Arbeitsagentur, so etwas gibt es nicht. Wenn Sie zum Arzt müssen, nicht krank schreiben lassen. Problematisch wird es nur wenn Sie länger Stationär behandelt werden oder in die Reha stationär müssen. Das würde ich versuchen zu vermeiden. Dann stehen Sie dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung.

Nein, Du bekommst kein Krankengeld, denn  nach Aussteuerung kann ein neuer Krankengeldanspruch wegen derselben Krankheit nur dann bestehen, wenn Du nach Aussteuerung mindestens sechs Monate nicht arbeitsunfähig warst. 

und wenn ich wegen einer anderen Diagnose arbeitsunfähig werde?

0
@Blauklekser

Bei jeder Arbeitsunfähigkeit wegen einer anderen Erkrankung beginnt eine neue Blockfrist. 

2

Was möchtest Du wissen?