Arbeitslos, Direktversicherung 18 Jahre lang beitragsfrei ruhen lassen oder weiterbezahlen?

2 Antworten

Hallo, auf jeden Fall solltest Du die Direktversicherung beitragsfrei stellen lassen, denn alles was Du von Deinem bereits versteuertem und mit Krankenbeiträgen belegtem Geld für die Direktversicherung "abzweigst", darfst Du bei Auszahlung der Krankenkasse nochmal den vollen Satz löhnen. Nach überschläglichen Berechnungen ist dies der gesamte Gewinn aus der Versicherung. Besser ist auf jeden Fall ein Sparplan (o.ä.) bei einer Bank, da hat die KK derzeit noch keine Zugriff.

Ein freundlicher Rat von einer Oma

Wenn die Versicherung aufgelöst wird müssen die Steuervorteile zurückgezahlt werden.
Wenn die Versicherung durchgehalten wird, wird zum Ende das Geld zwar steuerfrei ausgezahlt es wird jedoch zum Krankenkassenbeitrag (sofern gesetzl. versichert) herangezogen (verteilt auf n-Jahre). Die Gebühren für die Versicherung sind gegen die Rückzahlung der Steuervorteile Peanuts. Also Beitragsfreistellen.
Separater Sparplan - ok, bitte aber die Abgeltungssteuer berücksichtigen.

Was möchtest Du wissen?