Arbeitnehmerbewirtung beim Kunden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das wird so gesehen, als wäre A ein Mitarbeiter bei B. Das liegt an der Verbundenheit der Unternehmen.

Hier ein Text dazu mit der Nennung von Gesetzen und Urteilen:

http://www.iww.de/lgp/archiv/schwierige-abgrenzungsfragen-bewirtung-durch-arbeitnehmer--diese-aufwendungen-sind-als-werbungskosten-abziehbar-f312

Bei den 9,60 Euro geht es wohl um die VMA. Die sind so zu sehen, als hätte B das Essen bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoBecker 23.06.2014, 20:29
Hier ein Text dazu mit der Nennung von Gesetzen und Urteilen:

Falsche Richtung. Hier wird der A eingeladen. Bei IWW lädt der A ein.

0

Liegt durch die Verflechtung der Gesellschaften B und F eine Arbeitnehmerbewirtung vor?

M.E. nicht. A ist ja nicht AN der F, sondern der B.

Allerdings könnte hier Arbeitslohn von Seiten Dritter vorliegen.

Ist es richtig, dass dem Berater A für das Mittagessen 9,60€ für eine Arbeitnehmerverpflegung vom Gehalt bzw. von den Spesen für den Tag abgezogen werden?

Was nun? Vom Gehalt oder von den Reisekosten?

Eine Kürzung des VMA müsste richtig sein, aber da müsste ich erst mal nachsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?