Arbeitnehmer kündigt fristgerecht. Muss Arbeitgeber ihn nun für die Meldung der Arbeitslosigkeit bei der Agentur für Arbeit freistellen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zitat aus der Arbeitsagentur-Website:

"Arbeitgeber sollen nach § 2 Abs. 2 Nr. 3 SGB III Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses frühzeitig u. a.
über die Notwendigkeit eigener Aktivitäten bei der Suche nach einer
anderen Beschäftigung sowie über die Verpflichtung zur frühzeitigen
Meldung bei der Agentur für Arbeit nach § 38 Abs. 1 SGB III informieren
und sie hierzu freistellen.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__2.html

Von daher ist die entgeltliche, also bezahlte Freistellung zum Zwecke der notwendigen Arbeitsagentur-Terminwahrnehmung - aber auch für etwaige Bewerbungsgespräche des AN - durch den AG zwingend. Auch die Anrechnung von z.B. noch vorhandenen Überstunden oder Urlaubsansprüchen ist ausgeschlossen. Daran ändert auch die Eigenkündigung des AN nichts.

Lies mal diesen Artikel: http://www.arbeitsratgeber.com/freistellung-von-der-arbeit/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?